Wie kann ich Arbeiten am Wochenende umgehen?

7 Antworten

Ich habe einen 40 Std. Vertrag, arbeite jedoch im Schnitt ca. 11 Stunden pro Tag (Mo.-Fr.).

Was passiert mit den Überstunden - Kommen die auf ein Gleitzeitkonto? Werden die ausgezahlt? Oder ist es eine große Ehre da arbeiten zu dürfen?

Jetzt will mein Chef, dass ich kommenden Samstag und Sonntag auch arbeite, weil er befürchtet, dass die Arbeit sonst nicht rechtzeitig erledigt wird.

Handelt es sich um ein "Sonderprojekt", welches nur kurzfristig eine solche Mehrarbeit erfordert? Grundsätzlich würde ich bei einer 40 Stundenwoche an 5 Arbeitstagen erwarten, dass bei einem Sondereinsatz über das Wochenende für die 2 Tage Samstag / Sonntag mindestens 3 freie Tage rausspringen, die ich kurzfristig nehmen darf.

Ich fühle mich total ausgelaugt und brauche endlich mal 2 Tage Ruhe! Was soll ich denn jetzt nur machen?

Ich würde ihm sagen, dass ich natürlich gerne bereit bin, hier zu unterstützen (außer ich habe bereits konkrete Verpflichtungen für das WE wie gebuchte Reise, Gast auf Hochzeit, etc.) aber ihn darum bitten, dafür dann Montag, Dienstag und Mittwoch im Gegenzug freizubekommen ohne Urlaub nehmen zu müssen.

Was soll ich denn jetzt nur machen?

Nein sagen. Wenn Du abzüglich Pausen 11 Stunden/Tag arbeitest, ist das eine Verletzung des § 3 Arbeitszeitgesetz. Außerdem würde mit der Samstags und/oder Sonntagsarbeit auch die max. zulässige Höchstarbeitszeit/Woche überschritten.

Was wäre dann mit dem Ausgleichstag für Sonntag? Bekommst Du die Überstunden bezahlt oder als Freizeitausgleich? Wenn es im Betrieb "brennt", hat man ja Verständnis für Überstunden. Diese sollten aber die Ausnahme sein. Dein AG soll mal noch jemanden einstellen. Was nützt es ihm, wenn Du wegen Überlastung ausfällst?

Was soll ich denn jetzt nur machen?

Angeordnete Mehrarbeit leisten, das Projekt ferstigstellen, angesammelte Überstunden abfeiern und gleich ein paar Tage ausspannen. Oder ordentlich kündigen und sich einen Job suchen, bei derm man jeden Freitagnachmittag den Bleistift fallen lassen kann, um sein Wochenende zu geniessen.

G imager761

ich gehe mal stark davon aus das wenn du wirklich 11 Std. arbeitest und nicht 10 Std. + Pause und dann noch die Zeiten am Wochenende dazu kommen das dein Chef dann gegen die Arbeitszeitordnung verstösst.

Habt ihr einen Betriebsrat?

Deien Arbeit ist vertraglich geregelt. Siehe dich nicht als unterwuerfiger Arbeiter.

Du tauscht Fachkraft gegen Gehalt. Und im Vetrag steht, wie deine Verguetung fuer das Wochenende aussieht.

Was möchtest Du wissen?