Darf man Sonntags Rasen mähen?

5 Antworten

Genauso, wie Tradaix schon schrieb, hab ich es vor kurzem in der Zeitung gelesen. Sicher kann man sich mit den Nachbarn diesbezüglich einigen, bei uns wäre bestimmt keiner der meckern würde. Aber ich würde Sonntags doch darauf verzichten,denn nicht nur die links und rechts angrenzenden Nachbarn hören den Lärm, sondern auch weiter entfernte u. ich finde, der Sonntag sollte schon zum Ruhetag gehören.

Im Zweifelsfalle ruf mal Deine örtliche Polizeidienststelle an. Dort erfährst Du, wie genau es in Deinem Wohnort, Wohnumfeld gehandhabt wird, und ob schon mal Anzeigen deswegen vorlagen und deswegen Einsätze gefahren werden mußten. Die kommen sonst nämlich vielleicht mal beim sonntäglichen "Rasenmähvergnügen" vorbei, dann ist es aber zu spät. Die Polizei - Dein Freund und Helfer.

Hallo camillo,

nach Auskunft des Deutschen Mieterbundes dürfen "an Sonn- und Feiertagen sowie werktags zwischen 20.00 und 7.00 Uhr Rasenmäher, Motorkettensägen, Heckenscheren und Vertikutierer nicht eingesetzt werden. [siehe: Geräte- und Maschinen-Lärmschutzverordnung]

Andere Geräte, wie Laubsammler, Laubbläser, Grastrimmer, Graskantenschneider und Freischneider, dürfen in Wohngebieten werktags nur zwischen 9.00 und 13.00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr benutzt werden".

Mit nicht motorbetriebenen Geräten (Grasschere, Spindelmäher) kannst Du auch außerhalb der Zeiten den Rasen trimmen – ist ja dein Hobby, nicht wahr? Also keine Arbeit! :o)

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

Wenn Du einen Hand-Rasenmäher (ohne Motor) benutzt und es Dich nicht stört (hinterm Haus habe ich das auch schon gemacht(sportliche Betätigung)), daß man Dich dabei beobachtet, kannst Du es tun. Uns würden die Nachbarn schön blöd angucken, da alles zur Kirche latscht, die in unserer Straße ist.

Gemäss 8. Verordnung zur Durchführung des BImSchG vom 13. Juli 1992 (sogenannte Rasenmäher-Verordnung) gelten für motorbetriebene Rasenmäher Verbotzeiten. Werktags von 19:00 bis 7:00 sowie Sonn-/Feiertags. Abweichend werktags 22:00 bis 7:00, wenn der Schallpegel kleiner 88 dB beträgt. Ausweitende Regelungen per Kommunalverordnung (bsp. 12:00 bis 15:00) sind zulässig.

Wo kein Kläger, da keine Anklage

@Xiphoid

@Xiphoid: Frage bezieht sich auf Gesetz. In der Praxis lässt sich Vieles anders handhaben.

@tradaix

Na also, aber wer so eine Frage stellt, hat doch bestimmt auch selbiges vor,Oder?

Was möchtest Du wissen?