Darf man das? Berühren?

5 Antworten

ich versteh nicht, wer jetzt wem eine strafe verpassen möchte.

variation 1) A berührt B. B möchte das nicht und stösst As hand weg. daraufhin sagt A: ich A möchte von dir B nicht so angefasst werden bzw. die reaktion war zu heftig. --> macht nicht viel sinn, denn A hat die reaktion von B herausgefordert. B hat nicht überreagiert, also kann sich A nicht beschweren und B wird keine strafe bekommen.

variation 2) A berührt B. B möchte das nicht und stösst As hand weg und sagt daraufhin zu A: lass das oder ich verklage dich. --> da man das recht hat, nicht gegen seinen willen berührt zu werden, könnte der angefasste B den anfasser A verklagen, wenn der sich weiterhin über Bs willen hinweg setzt z.b. wegen belästigung, stalking, beleidigung.

Wenn man körperlich belästigt wird, kann man das zur Anzeige bringen. Das gibt zumindest eine Verwarnung - und wird aktenkundig.

Du darsft seine Hand wegnehmen wenn er dich vorher berührt hat... wieso solltest du dich anfassen lassen müssen und er sich nicht? gleiches recht für alle und dein Körper gehört dir.

Strafbar? Nein. Aber es ist sicher unangebracht. Wenn die Ablehnung der Berührung eindeutig erfolgt ist, kann man sogar von Aufdringlichkeit sprechen. Aber strafbar ist das immer noch nicht.
Es ist rechtlich auch keine Belästigung. Das wird es erst durch eine laufende Wiederholung.
Und sexuelle Belästigung ist es schon gar nicht. Das gibt es nur, wenn eine sexuelle Absicht hinter der Berührung steckt.
In Europa gilt durchwegs: Fremde berühren sich nicht. Sie geben sich bei der Begrüssung die Hände. Mehr nicht.

Niemand darf Dich anfassen, wenn Du nicht möchtest. Einige Menschen benutzen Körperberührungen als Ausdruck - ich würde das nie tun, sondern auf Freunde und (Wahl)verwandtschaften beschränken. Ich finde das aufdringlich, obwohl es selten so gemeint ist. Du brauchst die Hand nicht zu berühren, sagst einfach "Ich möchte das nicht !". Der fremde wird die Hand wegziehen. Tut er es nicht, hat er sich strafbar gemacht (sexuelle Nötigung) - er hat Deine Freiheitsrechte als Individuum verletzt. Ausnahme wäre, wenn jemanden einen festhält, der ein Verbrechen begangen hat. Das Gesetz finde ich fragwürdig, aber dann ist ein Festhalten erlaubt, bis man sich ausweist/ die Polizei da ist.

Ich würde einfach auf Seite treten und verbal meinen Wunsch äußern. Man muss ja nicht gleich die Justiz bemühen - außer der Mann würde Deinen Willen nach akzeptabler Zeit immer noch nicht einsehen.

Was möchtest Du wissen?