Darf ein Polizist ein nicht abgeschlossenes Auto durchsuchen?

14 Antworten

Einoffenes/nicht verschlossenes Auto ist zunächst ein Indiz für einen KFZ-Diebstahl und jeder Polizist schaut im Inneren nach, ob es noch weitere Hinweise darauf gibt.

Ferner lassen sich dort fast immer Hinweise auf den Fahrer finden, so dass dieser zu Fahrzeug bestellt werden kann. Wenn doch der Fahrzeugschein meistens im Handschuhfach liegt: warum sollte ich die INFO über Funk/Telefon abfragen???

Weiterhin lassen sich Autos heute häufig nicht mehr ohne Schlüssel abschließen. Der Beamte schaut also auch nach Wertgegenständen, die er dann sicherstellen würde, oder überlegt, ob er den ganzen Wagen sicherstellen läßt.

Ein PKW ist übrigens eine SACHE und darf jederzeit zur Gefahrenabwehr durchsucht werden!

Fazit: Du hast alles falsch gemacht! Der Beamte alles richtig!

und darf jederzeit zur Gefahrenabwehr durchsucht werden!

An bestimmte Voraussetzungen ist eine Durchsuchung schon immer geknüpft...

@uni1234

Gefahrenabwehr ist die Voraussetzung! Ein offenes Fahrzeug kann ausgeräumt oder gar gestohlen werden. Ein Polizist der da NICHT handelt hat eine Dienstaufsichtsbeschwerde verdient, nicht umgekehrt!

''mittels Kennzeichen binnen 20 Sekunden''

Und mit Nachgucken hätte es nur die hälfte der Zeit gekostet.

Ich glaube mal daß sie sogar gucken müssen.

ganz einfach ja sie dürfen,jeder penner kann es durchsuchen wenn es nicht abgeschlossen ist.deine versicherung muss auch nicht zahlen wenn es unverschlossen ist und geklaut wird

Wenn ein Auto unverschlossen am Straßenrand steht, dürfte eine Diebstahlsgefahr bestehen. Der Umstand, dass du in der Nähe des Auto standest ist dabei unerheblich. Der Polizist kann ja nicht wissen, dass du der Eigentümer bist.

Grundsätzlich ermächtigt diese Diebstahlsgefahr den Polizisten das Auto zum Schutz des Eigentümers vor Diebstahl sicherzustellen gem. § 43 Nr. 2 PolG NRW (bzw. vergleichbare Vorschriften anderer Bundesländer). Als sogenannte Minusmaßnahme zur Sicherstellung darf der Polizist vorher das Auto durchsuchen, um eventuell den Fahrer ausfindig zu machen.

Im Ergebnis dürfte das Handeln des Polizisten damit rechtmäßig gewesen sein. Es mag zwar sein, dass es praktischer gewesen wäre, sich vorher im Umfeld des Autos einmal zu erkundigen, wem das Auto gehört. An der Rechtmäßigkeit der Durchsuchung dürfte dies jedoch nichts ändern.

Ja, damit er ermitteln kann, wer Fahrer ist und wem der Bußgeldbescheid zugestellt werden muß. Verwarngeld nach § 14 Abs.2 StVO 15,00 €.

Was möchtest Du wissen?