Darf ein Jäger Tiere mit Futter anlocken?

11 Antworten

Ja, darf er. Allerdings sind dabei bestimmte Vorschriften zu beachten. So ist z.B. vorgeschrieben, welche "Futtermittel" er verwenden darf und wieviel davon er höchstens ausbrigen darf. Was du da gefunden hast, heißt übrigens Kirrung.

Kann sich das Tier dabei nicht die Beine brechen?

@Naturkind

Nein, eigentlich nicht. Man hebt ja da keine riesigen Löcher aus. Es genügt, wenn das Kirrmaterial ganz leicht mit Erde bedeckt ist, damit die Vögel es nicht finden. Kirrungen werden bevorzugt für Wildschweine angelegt, und die wühlen den Boden dann von ganz allein um. Aber die Beine brechen sie sich dort nicht. Zumindest hab ich das in meinen fast 20 Jagdjahren noch nie erlebt oder auch nur davon gehört.

Natürlich darf der Jäger das ! Nach § 19 Bundesjagdgesetz ist es nur zu Notzeiten (Winter) verboten, Schalenwild im Umkreis von 200 m um eine Futterstelle zu schießen.

Diese Maisfutterstellen sollen speziell Wildschweine anlocken, damit man sie bekommt. Die breiten sich schließlich unkontrolliert aus und richten gewaltigen Schaden an. Wenn du die Futterstelle zerstört hast, hast du dich strafbar gemacht ! Also erst mal sachkundig machen, bevor man etwas zerstört !

das war ne Art revanche, weil wir hatten im Wald ne kleine Hütte gebaut und der Jäger hat sie zerstört. Wir haben ihn sogar dabei beobachtet.

@baconandmeat

Er hatte das Recht dazu, du nicht !

Ja, das darf der Jäger. Man nennt das Kirrung. Das dient zum einen dazu, festzustellen was an Wild kommt und zum anderen es erschiessen zu können. Angler machen das ähnlich. Die werfen Futter ins Wasser um die Fische anzulocken und sie letztendlich mit dem Angelhaken zu fangen.

Fischer die nachts auf Fang gehen, richten starke Scheinwerfer auf die Wasseroberfläche. Das Licht zieht die Fische an , was einen besseren Fangerfolg hergibt. Es gibt auch Fischer die mit Strom arbeiten, das dürfte aber bei uns verboten sein. Habe das in Italien gesehen.

frag bei der zuständigen jagdbehörde (erfährst du bei deiner gemeinde) an, ob das rechtens ist. der jagspächter weiß vielleicht nix davon. jetzt ist sowieso schonzeit für das meiste wild.

Ja,z.B. durch Kirrungen.Außerdem sieht man im Winter öfters Futterquellen für Schalentiere.

Was möchtest Du wissen?