Darf die Versicherung bei Auszahlung eine beglaubigte Kopie des Personalausweises verlangen?

5 Antworten

Die Versicherung muss dich, bzw. deine Unterschrift, ja zweifelsfrei identifizieren. Dazu ist sie aufgrund GWG verpflichtet.

Eine Möglichkeit wäre die Ausweiskopie, eine andere z. B. das PostIdent-Verfahren.

Der Betrag ist da zweitrangig. Ja, sie hat das Recht.

Aber warum das Indentifizieren? Hat die Versicherung bei Vertragsabschluss auch nicht gemacht. Die Kündigung der o. g. Versicherung erfolgte bereits mit Unterschrift über den Makler.

@dieclaudiaaa

Die Regeln wurden in den letzten Jahren ständig verschärft. Zuletzt erst vor ein paar Monaten. Die machen den Aufwand bestimmt nicht zum Spaß.

@Othetaler

Aber was ein Aufwand. Und was ist mit Datenschutz?

Soll man sich für jeden Spaß Urlaub nehmen? Man müsste zur Stadt oder zur Sparkasse, um sich die Kopie beglaubigen zu lassen. Und wer muss das wieder bezahlen?

Unglaublich.

@dieclaudiaaa

Deine Daten sind doch bereits bekannt. Da gibts nix mehr zu schützen.

@dieclaudiaaa

Ja Claudia, du hast recht es ist wirklich unglaublich was hier manche User im Forum schreiben.

Vor 3 Tagen warst du noch Arbeitgeber und heute musst du dir Urlaub nehmen?

Sonst könnte ja auch jemand der deine "verlorene Police" findet, den Vertrag auflösen.

Die Versicherung könnte ja auch von dir verlangen, dass du persönlich vorsprichst, um deine Identität zu überprüfen.

Das ist mir bewusst und die Police wird auch zurückgegeben.

Die Kündigung wurde von mir unterschrieben und ein Makler, welchen ich persönlich kenne, war ja dabei. Mehr Identifizierung geht nicht oder?

Und jetzt trotzdem noch die ganze Rennerei und die zusätzlich enstehenden Kosten? Absolut unverständlich.

@dieclaudiaaa

Die Kündigung wurde von mir unterschrieben und ein Makler, welchen ich persönlich kenne, war ja dabei. Mehr Identifizierung geht nicht oder?

Wenn dieser Versicherungsmakler diesen Versicherungsvertrag vermittelt hat und als Betreuer noch im Vertrag angegeben ist, kann er dir behilflich sein. 

Ansonsten ist dies nicht möglich.

Es wird auf das Geldwäschegesetz hingewiesen

Da hast du doch deine Antwort. Wo ist überhaupt das Problem? Geh zu deinem Vermittler ins Büro, dessen Bestätigung durch Unterschrift und Stempel reicht aus.

Hallo.

Ausweise, Urkunden dürfen nicht Kopiert werden. (für Beglaubigungen)

Nimm eine Meldebestätigung und eine einfache Kopie.

Wäre es dir Recht wenn sie an irgendwen der das Geld verlangt auszahlen .... ?

ich verstehe Dein Problem nicht ....

Gewaltiges Problem mit Datenschutz.

Das Geld würde doch auf das Konto gehen, von dem auch eingezahlt wurde.

Und die Kündigung wurde doch bereits unterschrieben und somit eine Identifizierung (Makler ist bekannt) vorgenommen.

@dieclaudiaaa

Unsinn ...

sie könnten Dich auch persönlich hinbestellen

@frodobeutlin100

im Übrigen

https://www.gesetze-im-internet.de/gwg_2017/BJNR182210017.html

Geldwäschegesetz - GwG

Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden

§ 10 Allgemeine Sorgfaltspflichten

(1) Die allgemeinen Sorgfaltspflichten sind:

1.
die Identifizierung des Vertragspartners und gegebenenfalls der für ihn auftretenden Person nach Maßgabe des § 11 Absatz 4 und des § 12 Absatz 1 und 2 sowie die Prüfung, ob die für den Vertragspartner auftretende Person hierzu berechtigt ist,

§ 12 Identitätsüberprüfung, Verordnungsermächtigung


(1) Die Identitätsüberprüfung hat in den Fällen des § 10 Absatz 1 Nummer 1 bei natürlichen Personen zu erfolgen anhand
1.
eines gültigen amtlichen Ausweises, der ein Lichtbild des Inhabers enthält  und mit dem die Pass- und Ausweispflicht im Inland erfüllt wird, insbesondere anhand eines inländischen oder nach ausländerrechtlichen Bestimmungen anerkannten oder zugelassenen Passes, Personalausweises oder Pass- oder Ausweisersatzes,
@dieclaudiaaa

Hä??? Datenschutz? Die Versicherung kennt deine Daten doch bereits, was willst du da noch schützen?

Was möchtest Du wissen?