Darf die Bank mein geschäftliches Konto einfach mit Geld von meinem privaten ausgleichen?

5 Antworten

Wenn Du "Einzelunternehmer" bist, gibt es keine echte Trennung zwischen Privat und Geschäftlich. Deine Person ist untrennbar mit dem Geschäft verbunden und beide Konten laufen auf deine Person.

Wenn die Bank eigenständig umbucht, muss es eine Vorgeschichte dazu geben. Einfach so machen die das nicht. Wenn eines der beiden Konten überzogen ist, kassieren sie ordentlich Zinsen dafür. Warum sollten die also eigenmächtig umbuchen und ausgleichen - und dann nichts mehr verdienen??

Da fehlt irgendwas in der Geschichte....

Schau dir mal Abschnitt 14 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen deiner Bank an: AGB-Pfandrecht. Ist bei Banken, Sparkassen, etc. fast deckungsgleich.

Mehr Infos zum AGB-Pfandrecht findest du u.a. hier:

http://www.bankrecht.uni-mannheim.de/veranstaltungen/kreditsicherungsrecht/materialien/kreditsicherungsrecht_pfandrecht_skript_2010/kreditsicherung_pfandrecht_skript_2010.pdf

Es kann daher durchaus sein, dass die Bank die Umbuchung zur Kontodeckung auf Basis des AGB-Pfandrechts durchgeführt hat. Beispielsweise, wenn dein Geschäftskonto derart ins Soll geraten war, dass sie ohne die Umbuchung Sorge gehabt hätte, auf dem Minus sitzen zu bleiben (z.B. wenn du dein Privatkonto durch entsprechende Abbuchungen/Auszahlungen geleert hättest, während dein Geschäftskonto weiterhin tief im Soll gestanden hätte). Ohne weitere Informationen - insbesondere ob du dein Geschäfskonto überhaupt überzogen hattest (echte Überziehung) oder lediglich deinen Geschäftsdispo genutzt hast (den du vorher dir hättest einräumen lassen müssen) - wird dir hier niemand die Frage letztendlich beantworten können. Wende dich daher an deine Bank. Solltest du dort keine zufriedenstellende Antwort erhalten, schreibe eine formale Beschwerde, normalerweise erhältst du dann schnell eine Antwort. Wenn nicht, hilft dir ggf. noch das Ombudsmann-Verfahren (einfach googlen).

Hallo.

Ja durch die AGB der Banken ist das auch zur Sicherheit zu dulden.

Das ist eine Vorsichtsmaßnahme, das du nicht mit dem Privatgeld abbuchst/ abhebst und die Bank auf dem Geschäftskonto sitzen bleiben.

Mit Gruß

Bley 1914

Meines Wissens nach darf eine Bank nicht einfach eigenmächtig reagieren. Sie darf ein Dispo zurücknehmen, aber nicht von dem einem Konto auf das andere Konto buchen, wenn es nicht der Kunde oder ein Bevollmächtigter beauftragt hat.

Okay, so hätte ich es jetzt auch gesehen, dann werd ich mal zum Anwalt gehen und mich beraten lassen...

Bei Einzelunternehmern in der Regel schon, das ist meistens in den AGB der Bank geregelt unter Pfandrecht.

Dort räumt sich die Bank fast immer weitgehende Rechte ein, so das auch soetwas möglich ist.

Allerdings habe ich bisher noch nicht mitbekommen, das die Bank das kommentarlos macht sondern das sie in den meisten Fällen, vorher schon darauf hinweist, das Konto oder den Kredit auszugleichen oder sich mit der Bank in Verbidnung zu setzten.

Was möchtest Du wissen?