Cannabisbesitz - Führerschein?

5 Antworten

Staatsanwaltschaften wissen nicht automatisch, ob man als auffälliger Cannabiskonsument im Besitze eines Führerscheines ist. Insofern kann davon ausgegangen werden, dass die Führerscheinstelle nicht benachrichtigt wird, zumal Du nicht im Zusammenhang mit einem verkehrsrechtlichen Verstoß aufgefallen bist.

Notfalls kannst Du Dich unter falschem Namentelefonisch bei der FSST melden und erfragen wie die Dinge dort gehandhabt werden.

Also ich hatte auch mal so einen Fall, komme auch aus BW! Es ist mir jedoch nichts passiert ausser Bußgeld usw. Eines Tages war ich mit dem auto unterwegs und wurde angehalten eine ganz normale Personenkontrolle aber als sie mich im Register kontrollierten stellten sie fest das ich mal mit so und so viel g Cannabis erwischt wurde somit verlangten sie von mir ne Urinprobe.auf Verdacht das ich Cannabis konsumiere. Hatte 1 Tag davor ein paar Tütten gesmoket und ja somit hab ich jetzt die scheiße digga 1 jahr drogenscreenings und kein Lappen. Also pass in Zukunft auf ;) Sie lauern immer auf der Jagd wenn sie nicht sollen :) Mfg DrugsBunny

Du hättest das Recht gehabt die Urinprobe zu verweigern. Zur Entnahme einer Blutprobe reicht ein bloßer Verdacht nicht aus.

@aXXLJ

kann man generell bei verdacht eine urinprobe verweigern? und wenn ja was passiert dann?

nimm das Angebot an, ich glaube so günstig kommt man selten aus so einer Nummer raus (hab da aber keine Erfahrung mit)

Hallo.

zu 99,9 % aller Fälle wird die Führerscheinstelle informiert.
Du wirst bei denen im Visier sein.

kannst aussuchen Drogen oder Führerschein.

Mit Gruß

Bley 1914

wo leben wir eigentlich das leute mit sowas durchkommen -.-

nein du wirst nicht mehr zu einem drogenscreening eingeladen. diesmal hattest du glück, aber es ist nicht vergessen. wenn man desöfteren auffällt wird es zu ner anklage kommen VERSPROCHEN

Was möchtest Du wissen?