Bußgeld wenn Wohnung zu früh umgemeldet?

5 Antworten

Sehr eigenartig, wobei du bei der Ummeldung doch keine Rechenschaft ablegen musst wo du schläfst. Wenn du wo zu Besuch bist und da paar Tage schläfst geht das auch niemanden was an. Und das die Polizei das kontrolliert , hab ich auch noch nicht gehört. theoretisch fängt das Mietverhältnis mit dem vereinbarten Datum an , der im Mietvertrag steht , dann ist die 2 Wo angehängt.

verreisterNutzer  24.04.2018, 02:45

Ganz so einfach ist es nicht, es geht auch nicht darum wo jemand seinen Urlaub oder seine Nächte verbringt, sondern wo der gewöhnliche Aufenthaltsort sich befindet. Das hat auch nichts mit dem Mietvertrag oder dessen Beginn zu tun. Jeder kann so viele Wohnung mieten wie er will, er muß aber eine als seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort bestimmen und an diesem sollte er regelmäßig, mindestens von Zeit zu Zeit seinen Briefkasten kontrollieren.

malour  24.04.2018, 02:48
@verreisterNutzer

Was er/sie ja gemacht hat. Wenn er dann mal bei den Eltern schläft sollte das kein Problem sein und geht auch niemand etwas an.

shi0n 
Beitragsersteller
 24.04.2018, 02:52
@verreisterNutzer

Das regelmäßige aufsuchen der Wohnung ist an sich ja kein Problem für mich - da ich jetzt ja ohnehin Kartons und Möbel in den kommenden Tagen reintrage. Nur das Bett wird eben erst in 2 Wochen geliefert, weshalb ich eben Nachts eigentlich noch nicht dort sein wollte ^^'

malour  24.04.2018, 02:58
@shi0n

Du räumst doch gerade ein und bist also aktiv in deiner Wohnung und die Nachbar bekommen das auch mit, wenn das Bett noch nicht da ist, dann brauchst du nicht auf den Boden schlafen, Von daher, mach dir keine grossen Sorgen und für die Zukunft, du musst nicht immer alles sagen. Ummelden und fertig.

Sie hat Recht, nur hat Polizei und Ordnungsamt wahrlich andere Dinge zu klären als Deinen gewöhnlichen Aufenthaltsort zu ermitteln. Der Umstand könnte allenfalls dann zu Konsequenzen führen, wenn Du in der Zwischenzeit aus anderen Gründen polizeilich gesucht wirst.

Also sei ganz beruhigt, das ist nur heiße Luft

shi0n 
Beitragsersteller
 24.04.2018, 02:54

Ich hoffe es, danke :)

verreisterNutzer  24.04.2018, 03:07

Ergänzung.... Manchmal von Blindheit geschlagen......

Ich selbst habe eine Anschrift in Deutschland, halte mich aber die meisten Wochen an meinem weiteren Wohnsitz im indischen Ozean auf. Meine Post geht grundsätzlich an mein Unternehmen. Am Privathaus ist nicht mal ein Briefkasten angebracht und mein offizielle Meldeadresse ist die meines Büros und da steht ganz sicher kein Bett.... Es hat mich auch noch nie jemand deshalb angesprochen, auch nicht als ich vor zwei Jahren mit meinen Firmen in ein neues Gebäude umgezogen bin und meine Adresse dahingehend geändert habe.

Das halte ich für ausgemachten Blödsinn. Entweder hatte die Dame einen schlechten Tag oder wollte sich mal ein wenig wichtig machen.

Die Polizei prüft auch nicht nach, wo du schläfst....da hätte sie ja viel zu tun, bei rund 80 Mill. Einwohner. Und müssten wir alle uns dann nicht auch jedesmal abmelden, wenn wir in Urlaub fahren?

shi0n 
Beitragsersteller
 24.04.2018, 02:46

Ich fand es nur... bemerkenswert, dass sie ja anfangs auch darauf bestand, dass ich mit neuem Termin wiederkomme, sobald ich dann auch tatsächlich umgezogen bin (wobei ich mich nach wie vor Frage, wie man dann die 14 Tage rechtzeitige Meldefrist auf der anderen Seite wieder nachweisen soll). Und ich gehe davon aus, dass wenn ich mich nicht unwissentlich verplappert hätte, mir auch nichts passieren würde. Ich befürchte nur halb, dass diese nette Frau vielleicht in ihrem Amt die Möglichkeit besitzt, die Polizei bzw. das Ordnungsamt selbst darauf hin zu weisen, dass man sich bei mir leichtes Geld holen könnte ^^'

rotreginak02  24.04.2018, 02:48
@shi0n

Wenn kein Haftbefehl gegen dich besteht, halte ich das für abwegig.

So etwas habe ich noch nie gehört. Einzig, daß man sich nicht vor Vertragsbeginn ummelden darf, und sei es nur 1 Tag, ist nicht gestattet. Es ist doch Deine Sache, wo Du dich letztendlich mehr aufhältst. Ich habe in meiner letzten Wohnung, wenn es hochkommt, 5 Tage verbracht. Du brauchst einen Wohnsitz und musst über diesen erreichbar sein. Wenn Du deinen Briefkasten z. B. nicht regelmäßig leerst, weil Du nicht vor Ort bist, liegt das in Deiner Verantwortung.

Das ist in der EU eigentlich nicht so übertrieben, wie Du das da erzählst. In DE gibt es zwar eine Pflicht sich irgendwo anzumelden, aber da kontrolliert niemand systematisch, ob Du auch dort schläfst.

Nur in der Schweiz ist es üblich, dass die Behörden kontrollieren ob die gemeldeten Bürger Strom verbrauchen und damit "nachweisen", dass sie sich an ihrem angeblichen Wohnsitz aufhalten.

Aber auch das ist eine Menschenrechtsverletzung.