Buchungssatz Finanzbuchhaltung Fahrzeug in Zahlung geben

4 Antworten

Das größere Problem bei dieser Aufgabe ist die Differenz aus Buchwert des gebrauchten Lieferwagens und der Inzahlungnahme seitens des Händlers. 

Möglicherweise kam so etwas ähnliches im Unterricht vor (ist ein Standardproblem, das früher oder später mal durchgenommen wird). Wenn nicht, musst du dir jetzt Gedanken darüber machen, wie diese Differenz behandelt werden sollte. 

Wie Du bereits bemerkt hast, hier erledigt niemand Deine Hausaufgaben. Dadurch lernst Du auch nichts. Also immer solche Aufgaben mit Deinen Gedanken zur Lösung versehen. Falsch ist überhaupt nicht schlimm, weil man den Denkfehler aufdecken kann.

Erste Frage ist immer wie viele Geschäftsvorfälle liegen hier vor?

Dann welche sind das? Sind davon welche zusammen zu fassen oder betreffen sie gleiche Konten?

Daraus entstehen dann ggf. mehrere Buchungssätze. Klug ist immer sich noch einmal zu vergewissern, ob Bestandskonten die Bilanz richtig beeinflusst haben und was ist mit dem Betriebsergebnis.

Ganz kleinschrittig kannst Du also anfangen:

1 - Unternehmen kauf Lieferwagen netto.... Hast Du hier Vorsteuer oder Umsatzsteuer zu berücksichtigen und in welcher Höhe Euro ....

2 - Überführungskosten ebenso...

Dann geht es in diesem Schema weiter.

Als Kontrolle kannst Du dann sagen: Nach dem Kaufvertrag schuldet der Unternehmer die 30.500 Euro dem Autohaus.

Wie werden diese Schulden bezahlt? Also 8.000 Euro durch die Inzahlung Gabe des alten.

Mit welchen Beträgen müssen jetzt die zwei noch in der Bilanz erscheinen?

Wie hoch sind zu welchem Zeitpunkt die Verbindlichkeiten?

Die Kontrolle macht man mit mehr Erfahrung nur noch ganz beiläufig. Du kannst den Ansatz aber auch gleich nutzen um die Buchungssätze zu entwickeln.

Hoffe Du findest jetzt Deinen Zugang zu der Aufgabe und kannst sie auch vollständig lösen. Viel Erfolg.

Es muss so behandelt werden, als ob das Gebrauchtfahrzeug verkauft worden ist. Das heißt, das ein Buchverlust von 2000€ entstanden ist. Es muß eine Forderung an den Verkäufer des neuen KFZ eingebucht werden. Buchungssatz : Forderungen gegen Anlagevermögen 6.000€ Verluste aus Anlageverk. an Anlagevermögen 2.000€.

Für den Ankauf des neuen Fahrzeugs

Anlagevermögen an Verbindlichkeiten 30.500€

Also wenn und überhaupt, dann ein Buchgewinn. 

Aber selbst das ist nicht richtig. 

Und wie lautet dein Ansatz?

:D Aber wortwörtlich dasselbe was ich schreiben wollte.

Was möchtest Du wissen?