Buchhaltung - wie buche ich richtig? SKR 04 - Sollversteuerung?

2 Antworten

Die Umsatzsteuer entsteht bei Sollversteuerung grundsätzlich bei Leistungsausführung, nicht erst bei Rechnungsausstellung.

Die Vorsteuer ist abzugsfähig, wenn die Leistung erbracht ist und dem Leistungsempfänger eine ordnungsgemäße Rechnung vorliegt. Bei Eingangsrechnungen interessiert also auch nicht das Rechnungsdatum, sondern wann man die Rechnung erhalten hat.

Danke für die Antwort. Für mich stellt sich noch die Frage: wie kann ich das praktisch handhaben?

@wertverlust

Wo ist das Problem? Ausgangsrechnung: Erfassung im Monat der Leistungsausführung; Eingangsrechnung: Vorsteuer erst abzugsfähig im Monat, in dem die Rechnung vorlag, Aufwand im Monat der Leistungsausführung, ggf. mit Konto "Vorsteuer in Folgeperiode abzugsfähig" arbeiten. Eigentlich genau so, wie man zum Wirtschaftsjahresende vorgehen würde.

Vielen Dank für die Hilfe.

Ein Blick in dein Lehrbuch wirkt wahre Wunder. Da steht alles drin - gerade wann Vorsteuer abzugsfähig ist und wann Umsatzsteuer fällig wird...

Erst mal vielen Dank für den Hinweis. Mein Problem ist nicht das theoretische Wissen, sondern die buchhalterische Umsetzung, wenn die Periode der Leistungserbringung von der Periode der Rechnungsstellung abweicht.

@wertverlust

Das grenzt du genauso ab wie zum Jahresende.

Was möchtest Du wissen?