bin ich verpflichtet bei starkem regen auf der baustelle zu arbeiten?

9 Antworten

Klar bist du dazu verpflichtet.

Allerdings ist die Firma im Normalfall auch dazu verpflichtet dir angemessene Schutzkleidung zur Verfügung zu stellen. Also auch Regenkleidung.

Wir mussten das auch tun ... Haben sogar von ner Baustelle vom Dach wegen mangelnder Abdeckung (Bin beim Sicherheitsdienst übrigens) das Wasser runter kehren müssen. Überall Drang Wasser ein. Die Möbel standen schon drunter zum fertig einräumen. Alles hin. Wegen mangelhafter Sicherung der Bauarbeiter tagsüber. Bei uns hieß es auch: Richtige Ausrüstung sonst kann man uns nicht zwingen an diesem Einsatz mit zu wirken. Das steht allerdings auch bei uns in den Verträgen. (Logisch ... Warum sollten wir Privatausrüstung drüber tragen und das Firmengewand darunter?!?) Entweder das muss euer Arbeitgeber auch raus rücken oder er hat halt mit Krankenständen zu kämpfen. Irgendwo beginnt das Ganze halt menschenunwürdig zu werden.

Selbstverständlich muss auch bei starkem Regen gearbeitet werden, dafür gibts spezielle Berufbekleidung. Es gibt natürlich auch extreme Wetterlagen, bei denen die Arbeiten wegen "Schlechtwetter" eingestellt werden können/müssen. Die Entscheidung darüber liegt beim Arbeitgeber. Dafür gibt es dann das sog. Schlechtwetter-Geld (ca. 60% vom Ist-Lohn). Wie die Vorgehensweise bei Schlechtwetter aussieht ist üblicherweise im entsprechenden Tarifvertrag geregelt.

Also ich würde lieber 3 Tage im Regen arbeiten als Lohneinbußen hinzunehmen. ;)

Kommt halt auch auf die genaue Arbeit an. Es gibt sehr viele mögliche Beschäftigungen.

Bei Sturm kann man auf einer Baustelle die meisten Aktivitäten noch ausführen.

Fenster (zB große Fenster in einem Hochhaus) werden dann aber garantiert nicht mehr eingesetzt und dann MUSS die Arbeit ausgesetzt werden.

Gibt da aber wohl sehr kulante Arbeitgeben ... die komplett bezahlen weil es ja wegen Naturgewalten außerhalb des menschlichen Einflußes lag. Niemand kann von einem Arbeiter erwarten sein Leben zu riskieren.

Wennn du dir eine Lungenentzündung geholt hast, musst du nicht mehr arbeiten gehen. Allerdings wenn es dir gut geht musst du auch bei schlechtem Wetter arbeiten. Halt bei Regen oder wenn es etwas kälter ist wie es aussieht wenn es schneit oder stark windet weiss ich nicht.

zu all den antworten kann ich nur sagen BLÖÖÖÖÖDSINN

ich hab selbst eine ausbildung auf dem bau gemacht und DU bist sogar verpflichtet deinem cheff mitzuteilen wenn die arbeit auf der baustelle aus sicherheitsproblematiken die beispielsweise durch dauerregen entstehen einzustellen ist!

genau so kannst du ihn drauf hinweisen wenns einfach unwirtschaftlich wird durch regen!

das kann der fall sein wennn du beispielsweise was asphaltieren sollst, durch den regen geht der asphalt kaputt bzw kühlt zu schnell aus ...

Auf dem Bau hat man schon Härten zu ertragen. Wenn Du eine Lungenentzündung davongetragen hast, ist das Problem doch erledigt. Du bist jetzt erst einmal krank und mußt Dich nur auskurieren.

Was möchtest Du wissen?