Bekommt man eine Wohnung vom Jobcenter wenn das Jugendamt zugestimmt hat?

5 Antworten

Auch wenn das Jugendamt eine Notwendigkeit sieht,dass du unter 25 nicht mehr bei den Eltern wohnen kannst,wird dir das Jobcenter keine Wohnung besorgen,dass musst du schon selber machen bzw.mit Hilfe des Jugendamtes !

Das Jobcenter wird dann ggf.nach weiteren Anträgen / Nachweisen Hilfe zum Lebensunterhalt leisten,wenn deine Eltern nicht in der Lage dazu sind,du wirst also noch weitere Anträge / Anlagen ausfüllen müssen und deine Eltern auch.

In einer anderen Frage (zeitnah) fragt, derselbe Fragesteller wie er mit seinen € 10.000 ein Geschäft aufbauen könnte...da wäre ich doch der Meinung, dass er genau die Kohle mal für Wohnung, Einrichtung und Job verwenden sollte, statt zu glauben, das Jobcenter würde bei € 10.000 auf dem Konto noch ne Wohnung finanzieren.

@youarewelcome

Das würde dann wieder auf einem anderen Blatt stehen,davon steht aber nichts in der Frage,deshalb gehe ich auch nicht darauf ein !

Aber selbst bei vorhandenem Vermögen würde eine Wohnung finanziert,wenn die sonstigen Voraussetzungen gegeben wären und man mit dem Vermögen nicht über der Grenze des erlaubten Schonvermögens liegen würde.

Man darf also min.3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen = 3850 € besitzen,allgemein gilt hier,pro vollendetem Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 €.

Zusätzlich dürfte man auch noch ein KFZ - mit einem Zeitwert von bis zu 7500 € ( ab 15 Jahren ) besitzen,dass ist dann privilegiertes Vermögen und wird nicht auf das Schonvermögen angerechnet.

Man würde dann ggf.für die Wohnung nur keine Erstausstattung bekommen bzw.nur einen Teil davon.

Da hast Du etwas falsch verstanden: Das Jugendamt macht Dir keinen Antrag fertig - da das Jugendamt nicht "derjenige" ist, der einen Antrag beim Jobcenter stellt auf eine eigene Wohnung ;). Das Jugendamt wird Dir eine Stellungnahme zu DEINEM Antrag schreiben, indem es befürworten kann bzw. auch aus pädagogischer/psychologischer Sicht nochmal begründen kann warum eine eigene Wohnung für Dich wichtig wäre. Diese Stellungnahme kannst Du dann zusammen mit dem von dir angefertigten Antrag beim Jobcenter abgeben und hast damit vielleicht eine höhere Chance. Eine Garantie ist das letztlich leider jedoch auch nicht, die Entscheidung trifft das Jobcenter - und die können auch gegen die Empfehlung des Jugendamtes entscheiden.

Bezüglich dem Antrag, den Du stellen musst, musst du beim Jobcenter nachfragen - welche Formulare Du dir dafür abholen musst bzw. welche Unterlagen sie brauchen.

Höhere Chancen?

Inwiefern?

??  

@osmanic

Naja insofern dass die Notwendigkeit nochmal von einer außenstehenden Fachkraft fachlich begründet ist.

Bitte schaue mal nach Wohnspiegel für Deine Gemeinde / Stadt. Dir stehen maximal 45 qm zu. In der Regel. Aber frage da mal beim Jobcenter vorher besser nach damit Du keine zu große Wohnung suchst. 

Dann gehst Du zum Sozialen Dienst der Stadt bzw. Gemeinde und fragst dort nach Wohungsgesellschaften und anderen Möglichkeiten günstig an eine Wohnung zu kommen. Weiter fragst Du da nach wo es billige Möbel und Elektrogeräte gibt. 

Es gibt sogenannte Immobilienverwaltungen wie Haus und Grund. Hier kannst Du auch nachfragen. Es gibt manche Vermieter die gerne ihre Wohnungen für solche Fälle bereit stellen. 

Nachdem Du so weit Vorbereitungen getroffen hast besprichst Du bestenfalls die Ergebnisse mit Deiner Sachbearbeitung beim Jugendamt. Unterschreibe keinen Vertrag ohne dass von da grünes Licht kommt. 

Das Jobcenter wird nie im Leben eine eigene Wohnung für einen unter 25jährigen finanzieren. Das Jugendamt ist gegenüber dem Jobcenter nicht weisungsbefugt...und für unter 25jährige müssen in der Regel die Eltern die Unterkunft stellen, wenn dieser mittellos oder in der Ausbildung. Wenn das Jugendamt nun meint er solle eine eigene Wohnung bewohnen, dann sind die Eltern hier unterhaltspflichtig..nicht das Jobcenter...wenn jedem der zuhause Probleme hat, eben mal auf Staatskosten in dem zarten Alter eine Wohnung finanziert werden würde, hätten wir die Gehwege schon längst hochklappen müssen ....kann er vergessen!

@youarewelcome

Falsch!!!! Da er oder sie bereits bis dahin gekommen ist darf davon ausgegangen werden dass massive Verstöße gegen Grundrechte von seiten der Eltern stattfinden. Wenn Dir unser Grundgesetz, die Beachtung des Rechtsstaatsprinzips zu teuer ist darfst Du selbstverständlich auswandern. Die Jugend ist die Zukunft eines Landes. Ohne sie hört eine Gesellschaft auf zu existieren. Muss Dir nicht gefallen. Ist einfach so. 

@hertajess

hahahaha, les Dir mal die anderen Fragen durch die der FS hier vor 10 Tagen eingestellt hat...da hat er noch wissen wollen ob er mit seinen € 10.000 ein eigenes Geschäft aufbauen kann...mit € 10.000 gibts nix vom Jobcenter und der Rest Deiner Antwort ist auch falsch...da hätte das Jugendamt nämlich GANZ anders reagiert, würden diese von Dir allegierten Verstösse vorliegen...!!

@youarewelcome

Habe ich. Das war aber nur eine Frage. Ob sie auf dem Hintergrund von Fakten beruht oder nicht können wir hier nicht beurteilen. Hier ist die Seite von gutefragenet. Da wird auf gestellte Fragen geantwortet und nicht irgendein eigenes Hirnkino unterstellt. Denn so ein Hirnkino kommt vom eigenen Inneren. Das eigene Innere aber muss absolut nicht mit dem eines vollkommen fremden Menschen übereinstimmen. 

Eine Wohnung bekommt man vom Vermieter, nicht vom Jobcenter.

Von dem bestenfalls die Übernahme der Kosten.

Theoretisch habe ich, die Wohnung dann 

Nein. Die Wohnung hast Du wenn der Vermieter einen Vertrag mit Dir abschließt.

oder, muss ich noch weitere Formulare ausfüllen?

Mit Sicherheit.

Ja ich weiß.
Aber ich meine, wenn das Jugendamt jetzt zugestimmt hat, und es für nötig befunden hat, das ich in eine eigene Wohnung ziehen darf.
Darf das Jobcenter doch nicht Nein sagen oder?

@osmanic

Darf das Jobcenter doch nicht Nein sagen oder?

Darf es wenn die Kosten der Wohnung und die Wohnungsgröße nicht angemessen sind.

Ok und wenn der Preis angemessen ist?

Sagen wir mal 450€ Miete ?

@osmanic

Welche Kosten angemessen sind kann Dir nur das zuständige Jobcenter sagen. Die Richtlinien sind je nach Landkreis oder Ort unterschiedlich.

Du musst zum Jobcenter und abklären wie hoch die Miete sein darf ... (es stehen Dir 45 qm zu) - dann musst du auf Wohnungssuche gehen und etwas preislich angemessenes finden .. wenn das Jobcenter erklärt, dass es die miete übernimmt, bekommst Du ggfls. noch Umzugskosten (falls es etwas umzuziehen gibt - Kinderzimmermöbel? falls Du sie mitnehmen darfst) und Hilfe zur Erstausstattung der Wohnung ....

wenn Du aber sowieso vom Jugendamt betreut wirst, hilft man Dir dort sicher

Aber, wenn das Jugendamt für eine Wohnung, zugestimmt hat.
Muss mir, das Jobcenter das Geld, für eine Wohnung geben, wenn es deren kosten entspricht oder?
Sie dürfen doch nicht Nein sagen?

@osmanic

wen es im Kostenrahmen liegt, dürfen sie nicht nein sagen ... aber immer alles vorher (!) abklären ....

mit den zuständigen Leuten im Jobcenter ....

@frodobeutlin100

der Fragesteller hat vor 10 Tagen eine Frage eingestellt (lässt sich ganz einfach nachsehen unter seinen eingestellten Fragen), was er mit seinen € 10.000 für ein Geschäft aufbauen könnte, meinst Du tatsächlich mit € 10.000 auf der Bank oder in seinem Besitz zahlt das Jobcenter ALGII, Wohnung und Erstausstattung???

Was möchtest Du wissen?