Bei gekauftem Haus lagert Holz auf dem Grundstück. Gehört das jetzt mir?

5 Antworten

Das Holz ist eine bewegliche Sache und nicht fest mit dem Grund und Boden verbunden. Es rechnet damit nicht zu Grundstück.

Der Knackpunkt scheint hier die Übergabe zu sein. Wenn das Holz nicht entfernt ist, ist das Grundstück m. E. nicht volständig übergeben. Bitte im Kaufvertrag nachsehen, was in diesem Fall vorgesehen ist.

Dazu müsste man den Kaufvertrag sehen. Normalerweise sind solcherlei Dinge im Kaufvertrag geregelt. Wenn der vorherige Eigentümer des Holzes einer der Verkäufer des Grundstücks ist, dann gehört es ganz klar dir, denn dann gehört das Holz zum Grundstück und somit jetzt dir. Diese Person sollte aber auch im Kaufvertrag stehen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Zuerstv erzählst du, das müsste im Kaufvertrag stehen, und dann, das Holz gehöre ihm. Ja watt denn nu?

Zum Haus gehört es nicht, es sei denn es ist im Kaufvertrag eplizit aufgeführt. Ansonsten solltest du deinem Nachbarn schriftlich eine Frist zur Entfernung setzen.

Ich würde da einen Anwalt fragen, aber denke auch, dass du es entfernen lassen kannst.

Seine Frau steht im Kaufvertrag. Über das Holz selbst ist keine Regelung getroffen worden.

Was möchtest Du wissen?