Hauskauf - was muss der Verkäufer alles leer räumen?

5 Antworten

Normalerweise schreibt man alles konkret im Kaufvertrag hinein, dann gibt es später keinen Ärger. Die hat auch den Vorteil, wenn man bewegliches Inventar mitübernimmt, das man hierfür anteilig keine Grunderwerbsteuer zu bezahlen hat. Wenn dies aber wir hier geschehen, nicht passiert ist, denke ich gilt "besenrein" asl gesetzlicher Zustand als vereinbart. D.h. alles was beweglich ist muss raus. Alles was fest eingebaut ist bleibt drin. Es muss nicht ausgeweißt werden und auch sonst keine Renovierung druchgeführt werden.

Das hättet ihr schriftlich vereinbaren müssen. Gesetzliche Regeln gibt es nicht.

Wenn nach Übergabe noch bewegliche Sachen im Haus stehen müsst Ihr dem Verkäufer schriftlich Termin setzen und sagen, was danach mit den Sachen passiert. Einfach aneignen bzw. Wegwerfen geht nicht, denn offiziell seid ihr nicht zum Besitzer geworden.

Ihr seid zu beneiden. Bei dem Haus, das ich im Auge hab, sind Remise, Hof und Keller vollgemöhlt. Da werd ich erst mal'n Container bestellen müssen und einige Lagerfeuer machen müssen. Ich wäre froh, wenn's nur um'n Schrank und 'n paar Teppichfliesen ginge.

Vielleicht solltet Ihr einen Anwalt konsultieren. Der kann Euch Eure Frage garantiert rechtssicher beantworten. ;-)

Man sagt: Alles was beweglich ist, sprich die Möbel und die Küche. Da zum Beispiel das WC fest verschraubt ist und ein erhöhter Aufwand erforderlich ist, es zu demontieren UND zur Funktionsfähigkeit der Wohnung gehört, muss das drin bleiben.

Normalerweise steht im Kaufvertrag min. leerstehend, ohne Miet- oder Pachtverhältnisse und besenrein. Es ist möglich, dass es an verschiedenen Stellen steht. Macht jeder Notar anders.

Was lose herum liegt betrachte ich als Müll und das Zurücklassen vom Müll betrachte ich als Mangel.

Dasselbe gilt für jedwedes Mobiliar, da als Soll-Zustand leergeräumt vereinbart wurde.

Da der Übergabetermin erst in 2 Wochen stattfinden soll, kannst du im Moment gar nichts unternehmen. In dem Zeitraum kann ja noch viel passieren.

Du hast eigentlich nur das Recht bei Bedarf die formelle Übergabe und damit die Kaufpreiszahlung platzen zu lassen.

Was möchtest Du wissen?