Bei der Gewerkschaft kündigen - Per E-Mail oder Brief?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Überlege Dir das genau in der heutigen Zeit. Du bekommst, wenn Du Arbeitslos oder z.B. Rentner bist, Sondertarife bei der Gewerkschaft. Auch wenn Du in eine andere Branche wechseln solltest ist es kein Problem innerhalb des DGB sich dieser Branche anzuschliessen.

Ich würde dir empfehelen, die Gewerkschaft nicht zu kündigen. Wer weiß, ob du noch den Beistand brauchen kannst. Für Arbeitslose ist der Beitrag doch eigentlich nur symbolisch. Ansonsten kannst du nur schriftlich kündigen.

Kündigungen immer schriftlich machen. Aber warum willst Du überhaupt aus der Gewerkschaft raus. Arbeitslosigkeit ist kein Grund, im Gegenteil, die Gewerkschaften haben meistens Gruppen oder Kreise, die arbeitslosen Kollegen helfen können. Das solltest Du nutzen. Gruß, q.

weil ich nach der Schule in eine andere Branche gehe. Trotzdem danke ;)

Ohne Gewerkschaft geht es eigentlich nicht. Kündigen mit E-Mail würde ich nicht machen, per Brief ist besser. Wenn Du derzeit nicht arbeitest, würdest Du aber nur einen ganz kleinen Beitrag zahlen.

nein, sind leider immernoch 15 Euro monatlich :-(

würde ich Dir per Brief empfehlen. Und auch reinformulieren, daß sie Dir die Annahme der Kündigung bestätigen sollen.

Genau: In Meschede hat mir die Kollegin versprochen (nach der Kündigung): Ich bekäme eine Bestätigung. In Meschede funktioniert das nicht!

Was möchtest Du wissen?