Be- und Entladen vor einer Hauseinfahrt?

5 Antworten

Wenn dort kein absolutes Halteverbot ist, dann kannst du dort zum be- und entladen natürlich kurz stehen. Der Bürgersteig / Einfahrt gehört normalerweise der Stadt/Gemeinde. Solange du also niemanden aktiv behinderst, kannst du das machen. Wenn die Einfahrt allerdings ihm gehört, dann darf er dich natürlich seines Grundstücks verweisen.

Um zukünftig Problemen aus dem Weg zu gehen. Rede doch mal ganz nett mit Deinem Nachbarn. Vielleicht ist er ja ganz in Ordnung.

Kurz ja, du darfst nach dem genannten Urteil kurz dort stehen.

Praktisch ist es aber wohl am besten wenn du das mal mit dem betroffenen Nachbarn absprichst, teile ihm mit, dass du zum Zwecke des ein/ausladen deines Kindes ab und an kurz da stehst aber dort natürlich nicht parken wirst.

rechtlich gesehen hast du vor einer einfahrt, die nicht deine ist, nix verloren. aber wenn man freundlich mit seinen mitmenschen spricht.... dann könnte man das vernünftig und verständig regeln. ohne vorwürfe, ansprüche und rechthaberrei allerdings.

Falsch. Es existiert ein Urteil des BGH nach dem Be - und Entladen vor Grundstückseinfahrten erlaubt ist. Er muß allerdings sofort fahren wenn der Grundstückseigentümer oder andere Berechtigte (z.B Mieter) dringend die Einfahrt benutzen müssen.

@ZuumZuum

hmmm da war ich wohl falsch informiert. danke für den hinweis : )

Darf ich zum Be- und Entladen oder wenigstens zum Aus und Einsteigen dort kurz verweilen?

Nein, denn §12 (2) StVO Halten und Parken bestimmt: "Wer sein Fahrzeug verlässt (...), der parkt.". Weiter heiß es in Absatz 3, Nr. 3: "Das Parken ist unzulässig (...) vor Grundstücksein- und -ausfahrten, auf schmalen Fahrbahnen auch ihnen gegenüber, (...)".

Insofern hat der Nachbar Recht und darf fordern, dass du dein Kind zu deinem geparkten Auto trägst oder fährst denn umgekehrt das Auto unzulässigerwesei näher zu ihm ran abzustellen, um es besser 'einladen' zu können :-)

G imager761

Was möchtest Du wissen?