Bausparvertrag vorzeitig auflösen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe meinen Bausparvertrag bei Wüstenrot auch aufgelöst, die Gebühren betrugen bei sofortiger Auszahlung ohne Einhaltung der Kündigungsfrist von 3 Monaten ca 12 Euro. Es handelte sich um ca 1100 Euro.Die Kosten sind also nicht sehr hoch. Falls Du Wohnungsbauprämie bekommen hast, musst Du Dich erkundigen, ob und wenn ja wie und wieviel da dann noch abgezogen wird.Da Dein Vertrag ja schon 7 Jahre bestand ist es auch möglich, dass Du die Wohnungsbauprämie behalten kannst.Allerdings kenne ich mich damit nicht aus,lieber nochmal nachfragen.

Vielen Dank für deine Antwort, sehr hilfreich!

Ich glaub der Bausparvertrag hiess IDEAL oder so. Hab den damals mit meiner Lehre bei der Post aufgeschwatzt bekommen ;) ... Also waren die 12 € die einzigen Abzüge?

@Pergo

ja, mehr wurde nicht abgezogen freu

@dasMimi

hm das geht ja sogar, hab da eigtl mit mehr gerechnet :) ... Kann ich da einfach in eine Wüstenrot-Filliale gehen und sagen, dass ich den kündigen möchte oder wie ist das? Weil die 7 Jahre ja eh jetzt abgelaufen sind?

@Pergo

Du kannst das formlos schriftlich kündigen (Bausparnummer nicht vergessen) und dann direkt an Wüstenrot in Ludwigsburg schicken.Die schicken Dir dann ein Formular zu,das Du ausgefüllt zurückschicken musst.Einige Tage später wird das Guthaben auf Dein Konto überwiesen.Du kannst natürlich auch in eine Filiale von Wüstenrot gehen, musst halt nur aufpassen,dass Du nicht mit einem neuen Bausparvertrag wieder rauskommst ;)))

@dasMimi

Sorry, hatte oben übersehen, daß die Sparfrist schon ausgelaufen ist!
In diesem Fall ist es sogar ratsam, ihn zu kündigen, weil das Geld jetzt nur zum Eck Zinssatz da rumliegt!
Entschuldige nochmal die Fehlinformation!

So ich bins nochmal. Habe nun solch ein kündigungsformular, allerdings habe ich mich leider vertan und der Vertrag entstand erst 2004 und ist somit noch keine 7 Jahre alt. Mit was für Abzügen habe ich zu rechnen, wenn ich ihn jetzt kündigen würde? Bleiben mir von den 1000€ dann nur noch gut 600€ !? Wegen den Arbeitgeberzulagen etc !? Weil man die ja glaub ich zurückzahlen müsste ?!

Sicher wirst Du ihn auflösen können, wirst aber die Zinsen verlieren.

Zwischenfinanzierung vorzeitig über Bausparvertrag zuteilen auflösen/ kündigen.

Ich hab da eine Frage? Kann ich meinen Bausparvertrag der an eine Zwischenfinanzierung angebunden ist, in dem ich mit einem weiteren Kredit auffüllen, um diesen schneller zuteilen zu lassen und somit aus der Zwischenfinanzierung auszusteigen. Die Zwischenfinanzierung ist nur bis zur Zuteilung des Bausparvertrages gültig. Bei der Bank war ich schon. Der Berater hatte mir was von, ich darf aber nur bis max 40% der Bausparsumme auffüllen und nur aus Eigenkapital. ??? Jetzt kommt der Witz: Ich sollte doch 20000 aufnehmen zu 2,25% Jahreszins. Auf eigenes Konto legen - zwei Wochen warten und BSV bis 40% der Bausparsumme auffüllen, zwei Jahre weiter bezahlen und warten bis dieser zugeteilt wird. Auf meine Nachfrage, wo diese Regeln den Niedergeschriene sind? Verwies mich der Berater auf die ABB. Leider habe ich dort nichts von 40% der Bausparsumme finden können. Nur mindestens 40% der Bausparsumme bis Zuteilung. Kennt einer von euch solche Regeln oder ist das völliger Käse, das mir erzählt worden ist? Paar Eckdaten: BSV: LBS FU- 6R nach Zuteilung 3,75% Bausparsumme: €40000,- bereits angespart €6200,- ZWFin. :Sparkasse: zu 4,55% noch 5 Jahre Zinsfestbindung Mein Vorhaben: Zwischenfinanzierung auflösen mittels schneller Zuteilung und einen neuen Kredit zu 1,25% aufnehmen um den Restlichen Betrag zu finanzieren. Ist für mich viel günstiger, habe mir bereits das ganze mehrmals durchgerechnet. Bank möchte selbst gegen VFE mich nicht gehen lassen. Alles schon angefragt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?