BAföG 4. Semester - Was muss in einem ärztl. Attest stehen (chronisch krank)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sowas kann dir am besten dein Fachstudienberater beantworten. Der muss dir auch die Bescheinigung fürs Bafögamt ausstellen.

Wow, sorry aber wenn du "geringfügig" im Rückstand bist ist es vllt ganz gut wenn du kein BAföG mehr bekommst. Du könntest einen Studienkredit aufnehmen. Der ist voll verzinst. Vielleicht schreibst du dann auch bessere Noten wenn du weißt das du alles zurückzahlen musst und lässt dir nicht soviel Zeit!

Übrigens wenn deine Ärztin dich doch auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht hat wird sie schon wissen was in das Attest rein muss.

Warum muss die erste Antwort immer die am wenigsten hilfreiche sein?

Ich bin krank und nicht faul. Außerdem sind meine Noten nicht schlecht. Ich habe jede Prüfung bestanden. Was lässt Dich urteilen, dass ich bestraft werden müsste?

Die Ärztin wusste dies eben nicht, was im Attest stehen muss. Sonst würde ich das ja nicht herausfinden müssen...

@izreflexxx

Ich hatte damals im Studium zwei Leute mit ADS dabei und die haben es auch geschafft.... Natürlich haben die mal eine Klausur nicht im ersten Anlauf gepackt, aber dann im Nachholtermin. Man kann nicht alles auf eine Krankheit schieben.

Außerdem sind meine Noten nicht schlecht. Ich habe jede Prüfung bestanden.

Dann hast du dich halt vom Rest direkt abgemeldet und nicht daran teilgenommen. Das macht die Sache nicht besser!

Ich kenne dich nicht und will auch nicht über dich urteilen, aber ich weiß halt das es mit ADS auch anders geht. Ich habe nicht gesagt, dass du bestraft werden sollst, aber die Leistungen nach BAföG sind eben für LEISTUNG gedacht. Und der Leistungsnachweis zum 4. Semester ist echt nicht schwer zu schaffen. Wie viele bzw. wenige Credits hast du denn?

Übrigens habe ich mein Studium auch mit einem Kredit finanziert. Falls du das als Strafe gesehen hast!? ... Es ist eine Alternative!!!

Frag doch einfach mal beim Studentenwerk nach was die wollen!

Lang leben die Langzeitstudenten! :)

@bennidrehdich

Ich finde es schwierig, dass was du geschrieben hattest als nicht wertend zu deuten. Ich bin aber nicht sonderlich nachtragend. Du kennst mich nicht und du weißt nichts über die Begleitumstände, die aus der Krankheit resultieren und auch den Schweregrad kannst du nicht beurteilen. Ich muss zum Beispiel nebenbei jobben, was die Sache nicht einfacher macht. Defizite liegen im krankheitstypischen Problemfeld der Selbstorganisation. So fehlen im Prinzip nur zwei Hausarbeiten, um die erforderlichen restlichen 24 CP zu erreichen (die Veranstaltungen habe ich ja alle schon "im Sack"). Die versuche ich in den Semesterferien hinzudengeln. Auch habe ich versucht ohne medikamentöse Behandlung mein Leben (inkl. Studium) zu meistern. Den Versuch habe ich nun aufgegeben und habe angefangen zur Tablette zu greifen (was es wirklich erleichtert). Unter den genannten Umständen bin ich eigentlich zufrieden mit meiner Leistung. Und leistungsverzögerung aufgrund von Einschränkungen durch Krankheit sind auch beim BAföG erlaubt. Ich würde wirklich gern mein Studium in der Regelstudienzeit abschließen. Ich sehe keinen Vorteil darin, das unnötig schuldhaft hinauszuzögern und brauche mir das auch nicht unterstellen zu lassen.

@izreflexxx

Hallo, der Bericht von Bennidrehdich schlägt mir persönlich als sehr intolerant auf. Mal abgesehen davon, dass ich vom BAföG-Amt auch nicht mit Samthandschuhen angefasst wurde und meine nicht festgestellte Behinderung nicht im geringsten interessierte, sollte unsere Gesellschaft doch aus etwas mehr Rücksichtnahme bestehen. Rücksichtnahme ist ein Punkt der da zu nennen wäre. Klar tut ein Arschtritt auch mal gut, man sollte jedoch nicht in so einer verachtenden Art daherkommen. Mir ist aufgefallen, das in letzter Zeit mehr und mehr wichtige Aspekte der Menschenwürde nicht beachtet werden. Das gilt nicht nur für solche unangebrachten Lästereien sondern auch der Behandlung in Kliniken und Praxen, wo man unter Umständen von solchen Bennidrehdichs noch "behandelt" wird. Leistungsgesellschaftspfui von mir der Streberin

Frage nicht gelesen?

"Ich bin krank".

Also bitte ich habe mit Behandlung und ADS das Abitur gemacht. Seit Studienbeginn werde ich nicht mehr behandelt. Das darauf zu schieben ist ja mehr als fadenscheinig. Wenn du dich nicht behandeln lässt, bist du selber Schuld.

Such dir nen Nebenjob. Hab ich auch gemacht.

  1. ich habe einen Nebenjob
  2. ich habe gerade eine Therapie begonnen.
  3. eine Aussage darüber, ob die Begründung "fadenscheinig" ist, kannst Du nur machen, wenn wir unter genau denselben Voraussetzungen dasselbe Ergebnis erreichen bzw nicht erreichen. Also halte Dich mit blöden Kommentaren bitte zurück.

Was möchtest Du wissen?