Auto einfach auf Privatgrundstück abstellen?

7 Antworten

Ich könnte mir vorstellen das du da mit der zuständigen Gemeinde / Verwaltung  probleme bekommst. Ein Fahrzeug abzustellen  auf Privatgrund  ist eigendlich Problemlos solange es  im Wohngebiet oder einem Gewerbegebiet ist.

Das Gelände muß eingefriedet / Eingezäunt sein und nicht vom öffendlichen Verkehrsraum Zugänglich , Ausnahmen sind hierbei  Stellplätze die an dern öffendlichen verkehrsraum  anschließen  aber trozden baulich erkennbar  private zum jeweiligen Gebäude  gehörende Stellplätze sind. 

Stellplätze sind idR. Baulich verdichtete Flächen  bei denen  ev austretende Flüssigkeiten erkannt und danach aufgenommen werden können und so keinerlei Gefährdung für die Umwelt Grundwasser oder  fliesende Gewässer in der Nähe darstellen..  Wenn das Fahrzeug dann abgemeldet ist solltest du es mit einer sogenannten laternengarage abdecken.. Abgemeldfte Fahrzeuge stellen häuffig  ein beliebten Angriffspunkt für Vandalismuss dar dem man durch abdecken und die unmittelbare Nähe zum Wohnhaus  entgegenwirken kann.

Das trifft für eine Obstbaumwiedse in keinerlei Sitiuation zu , da sind  meist selbst als Geschirrhütten misbrauchte Bauwagen  mit Zulassung verboten. diese Wiesen sind im Normalfalle auch nicht eingefriedet oder eingezäunt  was freien Zugang  von  unberechtigten menschen  egal in welcher absicht ermöglicht.  du könntest dasFahrzeug  hinter einer als Grundstücklksbegrenzung  funktionierenden Hecke verstecken  die das gesammte Grundstück unschließt..  denn wo kein kläger da kein richter... aber legal ist das auch nicht.

Des weiteren stellt ein Fahrzeug wenn es dauerhaft auf unbefestigten Grund abgestellt ist eine Gefährdung der Umwelt  durch das Risiko auslaufender Flüssigkeiten ( Marderverbiss zumn Beispiel ) dar und darauf wird sich die jeweilige Verwaltung berufen..

Bevor du solche aktionen Startest  solltest du umgehend die regionale Verwaltung  befragebn welche  gegebenheiten  und Vorschriften  im Bereich dieses Grundstückes gelten  und du wirst überrascht sein was es da alles so gibt.   Joachim

Hallo!

Auf deinem Privatgrundstück darfst du eigentlich machen, was du willst. Das Auto darf somit auch auf der Wiese stehen ------> allerdings sollte sichergestellt sein, dass das KFZ keinerlei Betriebsflüssigkeiten verliert damit der Umwelt kein Schaden wiederfährt!

Sinnvoll könnten hier diverse dichte Planen oder ähnliches sein oder du checkst vorher, ob das Fahrzeug i.wie undicht ist und ersetzt ggf. die Teile, die diese Undichtigkeit erzeugen.

Auf deinem Privatgrundstück darfst du eigentlich machen, was du willst. Das Auto darf somit auch auf der Wiese stehen

Was so pauschal leider falsch ist.

Auf einem Privatgrundstück in der Stadt könnte dies zutreffen.

Auf dem Land, wo es z.B. auch Weideland, Landwirtschaftliche Flächen oder ein Wasserschutzgebiet gibt kann man nicht alles machen wie man es will. Man muss die jeweiligen Vorschriften für die Nutzung der Flächen beachten.

Und ob man einfach so ein Auto darauf abstellen darf, sollte man bei der Gemeinde erfragen.

Auf deinem Privatgrundstück darfst du dein Auto abstellen. Du mußt allerdings absichern, dass keine Betriebsstoffe ins Erdreich gelangen, was aber bei einem Auto, welches TÜV hat und jeden Jahr neu angemeldet wird, nicht zu erwarten ist.

Sofern es nur um Dein Zweitfahrzeug geht, sehe ich keine Einschränkung, warum Du es nicht auf Deinem Grundstück abstellen können solltest.

Wenn sich drum herum allerdings eine kleine "Werkstatt" entwickelt und Handel und Wandel entsteht, dann kann man damit rechnen, dass jemand zweckentfremdete Nutzung des Grundstücks vermutet.

Die Strassenverkehrsordung gilt nur auf öffentlichen Strassen. 

Auf privaten Grundstücken darf man auch ohne Führerschein und Zulassung rumfahren, und natürlich auch abstellen. 

Was möchtest Du wissen?