Aus Versehen bei ebay falsche Kategorie angegeben - rechtliche Folgen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hattest du im Angebot einen Preis stehen? Passieren kann das schon mal - dürfte aber nicht. Man muss beim Einstellen schon aufpassen!

Wenn du ihm nicht versprochen hast das Teil zu geben - also umsonst, kann er nichts machen. Es ist ja kein Kaufvertrag entstanden. Der entsteht erst, wenn beide Partein mit dem Kauf einverstanden sind. Du bist ja nicht einverstanden!

Er kann also nichts machen. Der droht nur, weil viele dann nachgeben - aus Angst die Polizei kommt zu ihnen nach Hause. Im übrigen kann er auf einer Schenkung nicht bestehen!

weil er "zu verschenken" eingestellt hatte

Also geht es um ebay-Kleinanzeigen, einer anderen Plattform als ebay.

Bei ebay gibt es keine Kategorie "zu verschenken", da wird nur verkauft.

Auf welcher Vertragsgrundlage möchte der Interessent denn klagen. Wurde ein Kauf- bzw. Schenkungsvertrag durch Angebot und Annahme geschlossen?

Oder ist dem Schlaumeier-Interessent nur aufgefallen, dass das Angebot mit Preis unter "zu verschenken" eingestellt war?

Der Interessent wollte morgen vorbeikommen und die Ware abholen. Ihm ist wahrscheinlich im Nachhinein aufgefallen, dass die Ware verkauft werden soll. Der Preis wurde ihm per SMS mitgeteilt.

@mpjle

Er will wegen Betrug klagen...

@mpjle

Er muss ja nicht kommen.

Das müsst ihr in den AGB's von Ebay lesen ob die Kategorie verbindlich ist, sonst würde ich einfach sagen das der Artikel schon weg ist...

Wegen was will er ihn den verklagen? Es ist doch kein Schaden entstanden und Fehler macht jeder einmal. Das ist nur eine Drohkulisse eines gierigen Menschen!

Keine Ahnung, was da gelaufen is. Es war nich meine Anzeige.

Dann soll sich dein Freund selbst hier melden. Bringt doch so nix, und du weißt selbst, wie schnell man sich hier anmelden kann.
Ist ja nun wirklich kein Aufwand.

Was möchtest Du wissen?