Arbeitsunfall im Mini Job zahlt BG?

5 Antworten

Grundsätzlich hast du als Minijobber die gleichen Rechte wie jeder andere Arbeitnehmer. Das bedeutet Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und ebenfalls Urlaubsanspruch.

Außerdem bist du durch die BG bei einem Arbeitsunfall abgesichert. Eine Entschädigung richtet sich natürlich nur nach dem Durchschnitt deines Einkommens aus dieser Tätigkeit.

Nicht ganz die gleichen Rechte; nach 6 Wochen kein Krankengeld!

@johnnymcmuff

In diesem Fall schon, da es ja ein Arbeitsunfall ist. Da zahlt die BG Verletztengeld

@DerHans

Krankengeld und Verletztengeld ist etwas ganz anderes.

Krankengeld Nein, Verletztengeld ja.

Urlaubsgeld ist ein kann und kein muß! Natürlich steht Dir Krankengeld zu und nicht nur bei einem Unfall. Dein Arbeitgeber muß Dich ja angemeldet haben und auch versicherung für Dich abführen. Alles andere ist strafbar.

Natürlich steht Dir Krankengeld zu und nicht nur bei einem Unfall. 

Bitte nicht antworten, wenn man keine Ahnung hat:

http://www.krankschreibung.net/krankengeld-bei-minijob.html

MfG

@johnnymcmuff

Ich will Dir nicht zu nahe treten. Nur ist der Fragende nicht gekündigt
worden. Die Lohnfortzahlung hat bestand. Und bitte nicht immer gleich beleidigend Einspruch erheben.

@Antonions

Die LOHNFORTZAHLUNG hat aber nix mit dem Krankengeldanspruch zu tun!

Lohnfortzahlung gibt es ggf. in jedem Job, Krankengeld eben nur bei sozialversicherungspflichtigen Jobs!

Krankengeld/Verletztengeld erhältst du nicht, da der Job nicht sozialversicherungspflichtig ist!

Urlaub steht dir ganz normal weiter zu, der darf nicht mit Krankentagen "verrechnet" werden.

UrlaubsGELD ist keine normale Leistung des Arbeitgebers, sowas ist im Vertrag festgelegt und immer eine freiwillige Leistung der Firma, auf die kein Rechtsanspruch besteht. Außer im ÖD, da kann das anders sein.

Der Job ist sozialversicherungspflichtig. Bei der Berufsgenossenschaft muss auch ein Mini-Job immer angemeldet werden und deshalb gibt es dann auch Verletztengeld.

@Lokicorax

Der Beitrag an die BG richtet sich nach der Jahreslohnsumme. Dabei fällt so ein Minijob gar nicht ins Gewicht.

@Lokicorax

Du liegst falsch.

Der Job ist NICHT sozialversicherungspflichtig, weil keine Beiträge zu Kranken-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung abgeführt werden.

Verletztengeld von der BG gibt es NUR, wenn auch Krankengeldanspruch besteht... und der ist bei einem Minijob nun mal nicht gegeben.

Die BG ist übrigens bei JEDEM Job Pflicht, die hat mit der Sozialversicherungspflicht nix zu tun, da geht es um die betriebliche Unfallversicherung. Zur Sozialversicherungspflicht zählen KV, ArbV, RV und seit einiger Zeit auch PfV. Etwa zeitgleich zur PfV wurden die Minijobs auch RV-pflichtig gemacht mit der Option auf Befreiung durch Antrag des Arbeitnehmers.

Urlaubsgeld ist, genauso wie Weihnachtsgeld eine freiwillige Zuwendung.

Urlaubsgeld nicht, aber anteilig bezahlten Urlaub

Was möchtest Du wissen?