Arbeitgeber hat mich nicht angemeldet und zahlt nicht

3 Antworten

Du hast also bei dem Unternehmen schwarz gearbeitet. Für die ordnungsgemäße Anmeldung (und zwar vom ersten Arbeitstag an) ist der Arbeitgeber zuständig. Hoffentlich kannst du irgendwie belegen, dass du dort ÜBERHAUPT gearbeitet hast. Dann kannst du ihn über die Krankenkasse zur Rechenschft ziehen lassen. Wie bist du denn überhaupt versichert, wenn du doch krank bist? Rechtliche Hilfe brauchst du dafür nicht. Das macht die Krankenkasse für dich. Vor dem Arbeitsgericht kannst du deine Forderung einklagen. Das ist kostenlos und du brauchst auch keinen Anwalt.

ich bin über meine Ehefrau Familienversichert.

Es ist schade, dass Du bereits aufgehört hast. Du hättest während der Beschäftigung eine ganze Reihe an Möglichkeiten gehabt. Jetzt im Nachhinein eine Reinwürgen kann ich zwar menschlich verstehen, aber es wird ziemlich schwer werden. Ich würde es an Deiner Stelle nur mit Anwalt machen. Und natürlich ab zur Arbeitsagentur, damit Du ab jetzt krankenversichert bist.

Was soll immer der Unsinn mi tdem Anwalt. Der ist im Arbeitsgerichtsverfahren unnötig und man muss ihn auf jeden Fall SELBST bezahlen.

@DerHans

Wenn er Erfolg hat, bekommt er die Anwaltskosten zurück. So viel Unsinn ist das gar nicht.

Warum Anwalt und selber erstmal Kosten haben? Wenn ich das richtig lese hat der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer garnicht sozialversichert! Vielleicht ist eine Anzeige sinnvoller?

Eine Mitteilung an die zuständige AOK reicht da vollkommen. Die sind sogar schneller als der Staatsanwalt

@DerHans

Die KK zahlt ihm aber nicht den ausstehenden Lohn.

Die fordern höchstens von ihm die Beiträge nach, wenn der AG nicht zahlt. Und dann muss er sogar den Anteil des AG mittragen. Alles selbst so erlebt.

Was möchtest Du wissen?