Arbeitgeber fordert schlüssel ein ich sende ihn per post und behauptet das er nie angekommen!

5 Antworten

Du hast die Schuld. Du hättest ihn persönlich abgegeben müssen. Du warst für den Schlüssel verantwortlich. Bei uns ist dass auch mal vorgekommen. Da hat jemand den Schließanlagenschlüssel im Brief zurückgeschickt, der Briefumschlag ist durch den Schlüssel kaputt gegangen, der Brief kam ohne Schlüssel an. Nach einem Suchauftrag bei der Post wurde er dort gefunden. Wenn er nicht gefunden worden wäre, wäre die Mitarbeiterin in Regress genommen worden. Das kann teuer sein.

Per Einschreiben mit Rückschein oder Einwurf? Bei Einwurf haftet die Post höchstens fürs Porto, damit bin ich auch schon mal auf die Schnauze gefallen. Hast Du den Rückschein kann er höchstens behaupten, daß der Schlüsselnicht drin war, aber Dein Kumpel/Frau/Freundin hat doch gesehen, das Du ihn da reingetan hast und war auch mit bei der Post oder sollte ich mich täuschen???

Wenn du nicht versichert oder als Einschreiben geschickt hast, wirst du wohl den Schlüssel ersetzen müssen. Und dann drauf hoffen, daß es sich nicht um ein Sicherheitsschloss handelt - die sind verdammt teuer.....

Das weiß ich nicht genau, aber du solltest auf jeden Fall die Post kontaktieren - kannte nämlich mal jemanden, der einen Schlüssel per Post gesendet hat und der Schlüssel rausgerutscht ist, aber die Post wurde beauftragt und hat ihn sogar wieder gefunden. Zumindest kannst du dann schriftlich nachfordern, dass du ihn suchen lässt und vielleicht wird er sogar gefunden, wenn dein Arbeitgeber die Wahrheit sagt. Aber du hast ja glücklichwerweise ein Einschreiben beauftragt, dann hast du das zumindest schwarz auf weiß...

Hast du den Schlüssel per Einschreiben mir Rückschein gesendet? Wenn ja ist das zumindest ein Hinweis, daß etwas angekommen ist. Wenn Du das leichtsinnigerweise als normalen Brief verschickt hast, hast Du ein Problem!

habe per einschreiben gesendet was jetzt

@Tronic1987

Ein Einschreiben ist kein Beweis dafür das der Schlüssel auch tatsächlich versand wurde.
Schlüssel gibt man persönlich gegen Unterschrift ab.
Die Haftung liegt in diesem Fall zu 100% bei dir.

Was möchtest Du wissen?