Arbeitskleidung muss zum arbeitgeber?

5 Antworten

Schon allein wegen des Dienstschlüssels solltest du die Sachen persönlich vorbeibringen. Immerhin muß du die Rückgabe ja wohl auch bestätigen.

Also: Herz in die Hand nehmen und bringe es vorbei!! Notfalls nimm jemanden mit, wenn es dir alleine Probleme bereitet.

Die Schlüsselübergabe sollte man besser persönlich machen. Allerdings kann das auch eine Person (besser mit zusätzlichem Zeugen) deines Vertrauens sein oder - die sicherste Methode - der Gerichtsvollzieher.

Wenn Du es selbst oder ein Bekannter macht, setze unter Nennung der Schlüsselnummer ein Schreiben auf, auf welchem Du dir den Empfang quittieren lässt.

Nimm dir jemanden mit, zu dem du Vertrauen hast, und gib die Sachen persönlich ab!

Lass dir eine Bestätigung unterschreiben, dass du Schlüssel und Klamotten abgegeben hast. So vermeidest du evtl. nachfolgenden Ärger.

Nicht nur du bist auf deinen Arbeitgeber sauer, sondern er ist es vielleicht auch auf dich und das wäre für ihn die beste Gelegenheit, dir nochmal eins nachzutreten.

Dieses Risiko solltest du nicht eingehen.

Ich würde vermuten, dass du zur Abgabe des Dienstschlüssels etwas unterschreiben musst. Zumindest wäre das in deinem Sinne, damit sie später nicht behaupten, du hättest ihn nie abgegeben. Daher: persönlich hingehen und um eine Erfahrung im Leben reicher sein.

Hat er dir Hausverbot erteilt oder warum kannst du da nicht hin? Nimm jemanden mit wenn du dich dann besser fühlst.

Grade wenn das Vertrauensverhältnis gestört ist, würde ich mir den Empfang der Gegenstände dort quittieren lassen. Das kann sonst eine Menge Geld kosten. Da musst du einfach professionell sein und bleiben.

Was möchtest Du wissen?