Antrag beim JobCenter auf Friseurkosten

15 Antworten

Die B.Z. listet diese Leistungen jetzt erstmals auf (Quelle: Diakonisches Werk).Danach stehen 110,93 Euro monatlich für Nahrungsmittel zur Verfügung (3,70 Euro/Tag), davon 11,75 Euro für (alkoholfreie) Getränke. Für Medikamente und Zahnersatz sollen Hartz IV-Empfänger nicht mehr als 12,89 Euro ausgeben, für den Friseur 7,74 Euro. ...also ist das Geld dafür schon mit drin

hier nachzulesen http://kuerzer.de/W6OCVtGNX (musste Link kürzen)

Also die Antworten die ich zu diesem Thema hier lese sind doch recht frech.

Ich habe genau diesen Antrag heute von meiner Vermittlerin bekommen. Es gehört zur Anlage auf Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget gem. §16 Abs. 1 Sozialgesetzbuch...etc. Es dient dazu Personen die zu Verstellungsgeprächen gehen zu unterstützen. Zu einem positiven Auftreten gehören eben auch Haare und Kleidung. Die Förderung kann, muss aber nicht gegeben werden.

Kaum zu glauben, aber wahr. Wenn du bspw. einen Vorstellungstermin hast, auf dem Kopf aber aussiehst wie Kraut und Rüben, kannst du einen Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget stellen zur "Unterstützung der Persönlichkeit". Gibt es wirklich. Ich finde es auch zum Kreischen. Aber Deutschland ist halt sehr sozial.

nein, da hast du keine chance. das ist schon im regelsatz enthalten.

Ein Friseurbesuch ist Luxus, den man nicht zum überleben braucht - wenn du das bezahlt bekommen solltest dann zweifel ich echt an Deutschland ;)

Was möchtest Du wissen?