Anonyme Anzeige beim Finanzamt gegen mich ohne Beweise (um mich bewusst zu belasten), kommt etwas auf mich zu?(unschuldig!)?

8 Antworten

Warte ab ob du wirklich Post vom Finanzamt bekommst.

Es heißt doch "Hunde die bellen - beißen nicht"

Wenn du eine weiße Weste hast, brauchst du doch keine Angst vor dem Finanzamt zu haben.

Ein Freund von mir ist auch mal anonym beim Finanzamt angezeigt worden - es kam auch jemand vorbei (mit angekündigtem Termin) und der hat sich dann die Wohnverhältnisse und die Autos angeschaut und einige Fragen gestellt.

Fakt: nix kam dabei raus - eben nur der Ärger im Vorfeld weil man sich über den Termin aufregt.

Und kamen bei dem freund die kontrollen dann immer wieder jährlich zb. oder nur ein mal?

Das Finanzamt interessiert sich doch nicht dafür, wie jemand sein neues Auto bezahlt. Das ist doch reine Privatsache und keinerlei Hinweis darauf, dass das was mit Steuerhinterziehung zu tun hat. Ich bin alleinerziehend und habe alle meine Neuwagen bisher direkt bezahlt. Es gibt eben Kreditkäufer oder Ansparer, ich gehöre zu letzterem.

Ohne begründeten Verdacht auf einen Betrugsfall (und das kann ich hier nicht erkennen) unternimmt das Finanzamt gar nichts, die haben anderes zu tun.

Daher lehn dich zurück und entspanne dich, alles andere schadet nur deiner Gesundheit.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ab wann hätte man denn Gewissheit das da nichts mehr kommt?😁

Nur damit ich weiß ab wann ich ungefähr den briefkasten entspannt öffnen kann..

Wochen? Monate?

Danke

@Dorfjunge91

ein paar Monate vielleicht. Im Grunde musst du da aber lebenslang Angst vor dem Briefkasten haben, denn unangenehme Post kann jederzeit kommen, ohne dass man es bereits ahnt.

Anonyme Anzeigen haben wir besonders gern, vor allem, wenn kein konkreter Straftatbestand gemeldet wird. "Mein Nachbar hat sich ein neues Auto (Haus, Boot, Anzug, Motorrad, Krawatte) gekauft, überprüfen Sie doch bitte, woher der das Geld dafür hat. Mit freundlichen Grüén, ein ehrlicher Steuerzahler" ist der Klassiker.

Weißt Du, was die Steuerfahndung mit solchen Schreiben macht? Da kommt ein Vermerk drauf "Die SteuFa hat gewichtigere Fälle zu bearbeiten", dann geht der Schrieb entweder an die Betriebsprüfung oder die BNV (so eine Art "kleine Betriebsprüfungsstelle"). Die machen dann einen Vermekr drauf: "Kann von BP - BNV- derzeit nicht bearbeitet werden". Dann geht das Pamphlet an die Veranlagungsstelle. Die schauen sich die Steuererklärungen und die Umsatzsteuervoranmeldungen an, Wenn da nicht irgendwas Verdächtiges drin ist, dann kommt dieses wundervolle Schreiben des ehrlichen Bürgers in die Ablage -evtl. sogar in die runde, gern auch Akte 13 genannt. Der Reinigungsdienst entsorgt das dann.

Und das Schönste ist: Die "ehrlichen, empörten. braven Steuerzahlen" haben gern den größten Dreck am Stecken!

Danke für die Antwort..

Man kann also zusammenfassen: einr anzeige aufgrund von : Person XYZ zeigt verdächtiges Verhalten in Sachen Steuerhinterziehung usw., wird nicht nachgegangen mit intensiver Kontoprüfung ?

@Dorfjunge91

Kontoabfragen dürfen wir nur in begründeten Fällen durchführen. Das ist ein Riesenaufwand und muss dokumentiert werden. Und, wie gesagt, anonyme Schreiben gehen wirklich täglich ein, die meisten sind völlig unbegürndet, da will nur der X dem Y eins reinwürgen, weil er ihn aus irgendeinem Grund nicht leiden kann.

@Steuerscherge

Ah das freut mich zu hören.. Ich bin der letzte der was sagen würde wenn es wirklich offensichtliche Beweise geben würde..

Aber einfach nur durch : „Ach prüfen sie doch mal Herrn XYZ da kann was nicht stimmen“ Briefe ins Haus zu bekommen bzgl. Kontoprüfungen da würde ich mich sehr in meiner Privatsphäre gestört, beleidigt und vom Staat auch irgendwie enttäuscht fühlen.

Also sie sagen da wird wohl keine Prüfung bzw. Post zu mir kommen wenn ich das richtig deute?😁

@Dorfjunge91

Da kommt keine Prüfung, die kümmern sich um die wirklic wichtigen Fälle und sind damit mehr als ausgelastet! Und weil wir ja alle den Brief des lieben Nachbarn nicht kennen, wissen wir auch nicht, ob iirgendein Schreiben des Finanzamts an Dich rausgehen wird. Aber eher nicht, weil derartige Anschuldigungen in 99.9 % der Fälle aus der Luft gegriffen sind. Meistens handelt es sich dabei um irgendwelche Racheaktionen.

@Steuerscherge

@steuerscherge : Ab wann hätte man denn Gewissheit das da nix kommen wird? Nach ein paar Wochen? Monate? 1 Jahr?

@Dorfjunge91

kann ich nicht sagen. Kommt auf das betreffende Finanzamt an. Aber wenn Du ein reines Gewissen hast, kannst Du Dich ganz entspannt zurücklehnen. Außerdem hast Du doch einen Steuerberate,r hast Du geschrieben. Wenn wirklich was kommt, gib es ihm weiter, er kümmert sich darum!

@Steuerscherge

Danke dir.. ja würde ich auch so machen;-)

ich bin halt nur der typ der gerne sachen hinter sich bringt/hat..

ich öffne nun jeden tag genervt den briefkasten und hoffe auf keinen brief vom finanzamt (ich kann mir einfach schöneres vorstellen als zum Steuerberater usw. zu fahren, noch dazu wohnt der 30Km entfernt:-) ).

Gibts da so ne Faustformel ab wann ich den Briefkasten entspannt öffnen kann?^^

Ich weiß du hast gesagt da kommt wahrscheinlich gar nichts, aber trotzdem :-)

Oder erfahre ich vielleicht garnicht das die sich meine kontoauszüge usw. angucken?

@Dorfjunge91

Mensch, jetzt hör aber auf! Denkst Du, wir hätten nichts anderes zu tun, als täglich Hunderte von Kontoauszügen durchzuforsten?Die Kontoauszüge schaut man nur in ganz begründeten Fällen an, da kriegt man sonst gar keine Genehmigung dafür.

Du schreibst doch, Du hsst nichts gedreht. Dann kommt auch nichts - oder ist Dein Gewissen doch nicht so rein, wie Du tust? Dann mach eine Selbstanzeige, das nimmt dem bösen Nachbarn den Wind aus den Segeln und Du kmmst glimpflicher davon, wenn noch nicht gegen Dich ermittelt wurde!

gern auch Akte 13 genannt

Ist das sowas wie Ablage "P"?

@wiki01

sicher.

@wiki01

never come back !

"Wer anderen eine Grube gräbt ist...Hilfsarbeiter!"

Was schert es Dich, außer natürlich den Mehraufwand an Arbeit, wenn Du ein reines Gewissen hast.

Ähnliches habe ich auch mal erlebt, fällt mir gerade wieder ein, als es um meine Rente ging!

Mich hat es vor Wut ein paar Tränen gekostet aber erreicht hat dieser Intrigant nichts und...ich habe triumphiert!

Ich drück Dir die Daumen, dass es keine Ausmaße annimmt!

Wie willst du jemanden wegen falscher Beschuldigung anzeigen, wenn der anonym bleibt?

Wenn bei dir alles so sauber zugeht bzw. zugegangen ist, hast du nichts zu befürchten. Es passieren schon Buchprüfungen aus nichtigeren Gründen.

Ja nur was ich nerven sind die ganzen Unterlagen die ich dann einreichen muss usw.. Warum geht das Finanzamt denn etwas nach wo es keine Beweise gibt, das kann doch nicht sein..

@Dorfjunge91

Ich weiß nicht, was du dich über ungelegte Eier aufregst. Es ist doch noch gar nichts passiert, oder?

@wiki01

Noch garnichts, ich will nur wissen ob mich da was erwartet und ob ich bald vor Wut platzen muss wenn ich den Briefkasten aufmache.

Verstehe mich mal, es geht mir nicht darum das ich geprüft werde an sich, es geht darum das ich geprüft werden könnte aufgrund anonymer Anzeige ohne Beweise..Ich fühle mich dadurch zutiefst in meiner Privatsphäre gestört und beleidigt..

Ich hoffe man kann mich verstehen😁

@Dorfjunge91

Was ich nicht verstehe: wie man sich einem Infarkt näher bringen kann, in dem man sich vorauseilend schon darüber aufregt, was passieren könnte, ohne dass tatsächlich etwas eingetreten ist. Chill doch einfach, und warte ab. Mehr kannst du eh nicht tun.

@wiki01

Ja ich zerbreche mir gerne den kopf im vorraus😁ich weiß ist ne schlechte Eigenschaft..

Aber stelle mir jetzt schon Bildlich vor wie ich das Finanzamt anrufe, meine Kontoauszüge bei der Bank einhole und die Briefe ans Finanzamt vorbereite😂was soll ich machen..

Was möchtest Du wissen?