Als Minderjähriger Unterschrift?

6 Antworten

Sorry Deine Frage ist absolut unverständlich.

Wer hat wann in welchem Alter welchen "Vertrag abgeschlossen" ?

Wurde hier der Vertrag eines Minderjährigen im Nachhinein von den Eltern unterschrieben?

gutegfrage3 
Beitragsersteller
 30.05.2018, 14:46

Entschuldigung, also die erste Frage reicht bis "[…] Vertrag aus". Anschließend kommt meine zweite Frage, die eigentlich nichts mit der ersten zu tun hat. Danke!

Ein Vertrag kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande.
Ein Vertrag kann durch einen neuen Vertrag (vgl. 1. Satz) geändert oder aufgehoben werden (vgl. Änderungs- bzw. Aufhebungsvertrag).

Ein Vertrag, den eine Person von mind. 7 Jahren und höchstens 17 Jahren ohne Zustimmung des gesetzl. Vertreters geschlossen hat ist "schebend unwirksam", und wird erst durch die Genehmigung oder Ablehnung dessen von Anfang an wirksam bzw. unwirksam.

Eine Unterschrift ist IMMER voll rechtsgültig.

Aber ein Minderjähriger kann grundsätzlich gar keine Dauerschuld eingehen.

Das gilt z.B. für jede Art von Abo oder Mitgliedsbeitrag.

Ein Vertrag wird durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen geschlossen; und das meist schriftlich.

Genauso ist mit Vertragsänderungen oder -Kündigungen zu verfahren.

Voll geschäftsfähig ist man mit 18 Jahren

Man ist voll geschäftsfähig erst mit 18 Jahren..