ab wann ärztliche Krankmeldung fürs Arbeitsamt

5 Antworten

das Problem hatten wir auch mal. Dein Arzt hat doch ein Fax, das Arbeitsamt übrigends auch. Wenn nun dein Arzt die Krankmeldung dem Arbeitsamt....

Der Arzt soll noch reinschreiben dass du im Moment nicht fahrtauglich bist bzw nicht aus dem Haus kannst, dann geben Arbeitsämter klein bei!

Zum einen hättest Du Dich gestern schon per Mail beim Arbeitsamt abmelden können - und heute auch schon früher anrufen und Bescheid sagen können.

Zum anderen gibt es Ärzte, die auch Hausbesuche machen. Und eine Drei-Tages-Frist in der Arbeitswelt ist reine Kulanz, es besteht kein rechtlicher Anspruch darauf.

Woher weißt du denn, wann ich mich bei der AfA telefonisch gemeldet habe und das mit der Email habe ich schon kommentiert. Ich finde es auch daneben, darauf hinzuweisen, dass ich auch Pflichten habe. Du scheinst auch der Meinung zu sein, dass jeder Arbeitslose nur bekommen will und nix dafür tun will. Den Eindruck machst du auf jeden Fall mit so einer Aussage und nur zur Info, ich bekomme kein Geld vom Staat. Zahle momentan sogar die Krankenkasse selber ...

@tondiar

Ups, sorry, das mit den Rechten und Pflichten sollte bei dir gar nicht mit rein. Sorry

@tondiar

Naja, wenn Du so irgendwie gegen neun Uhr schreibst, daß Du Dich "eben" beim Amt abgemeldet hast, dann hinterläßt das nicht den Eindruck, als ob Du direkt um acht (manche machen auch sogar noch früher auf!) als erster angerufen hast.

Und ja, natürlich kannst Du einen Termin unverzüglich per Mail absagen, wenn Du krank wirst. Hättest Du einen Termin beim Notar gehabt, der Dir einen Scheck über 100.000 Euro überreichen will, hättest Du ja auch nicht erst heute kurz vor knapp gehandelt...

Die Dreitagefrist gilt nur, wenn sie im Arbeitsvertrag eingeräumt wird. Der Arbeitgeber kann durchaus ab dem ersten Tag eine Krankschreibung verlangen. An Deiner Stelle würde ich mich bemühen, die krankschreibung schleunigst zu bekommen. Und solltest Du wirklich nicht können, sieh zu, dass der Arzt einen Hausbesuch macht. Es droht Dir ansonsten die Kürzung der Leistungen.

Ich bekomme ja keine Leistung mehr seit Mitte Januar und ALG II habe ich nicht beantragt. Also können die ja nix kürzen :-)

Laut Gesetz (§ 5 Absatz 1 Satz 2 des Entgelt-Fortzahlungsgesetz) muss ein Mitarbeiter nach spätestens drei Kalendertagen eine ärztliche Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit vorlegen. Der Arbeitgeber kann dies zwar auch schon bei weniger Fehltagen verlangen. Also nix mit "gilt nur, wenn im Arbeitsvertrag steht", aber das ist auch nicht das Thema hier. Und klar, wenn ich gestern Abend mit Fieber aufwache, ist mein erster Gedanke die Agentur für Arbeit und schreibe dann auch sofort eine Email und anrufen kann man dort erst, wenn die auch arbeiten. Ich habe mit meiner Ärztin telefoniert. Ich soll schauen, wie es mir morgen geht, ansonsten kommt sie morgen Abend vorbei und schreibt mich rückwirkend krank (das darf sie bis zu 2 Tage). Damit wird sich das SAP wohl zufrieden geben.

Das mit der 3 Tage Frist hätte ich jetzt auch gesagt. Am besten du lässt den Arzt zu dir nach Hause kommen, wenn du nicht mehr aus dem Bett kommst. Und dann muss es eben ein lieber Mensch zum Arbeitsamt bringen. Gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?