8 Quadratmeter Zimmer für einen 23 Jährigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, Du hast sehr ausfühlich geschrieben und vielleicht hilft dir dies hier: nun weiß ich nicht, in welcher Stadt du lebst. Aber - hier in Hamburg gibt es Behörden, die einem helfen können. Könntest Du einen Zuschuss beantragen? Kann Dir jemand bei der Wohnungssuche helfen, ein WG-Zimmer vielleicht? Und eine grundsätzliche Frage: täte es Dir gut, nicht mehr mehr bei deinen Eltern zu wohnen? Ich stimme Dir zu: 8qm sind verdammt wenig, aber ich bin mir sicher, dass du eine Lösung finden wirst. Und wir es aussieht, suchst du eine friedliche Lösung. Toll!

Hi, nette Antwort. danke :)

Ob ich einen Zuschuss beantragen kann weis ich nicht, wo und wie zb. bei welcher Behörde kann ich das herausfinden ? ich wohne in Bayern. Zu deiner Grundsätzlichen Frage, ich wäre sehr dafür nichtmehr bei meinen Eltern zu wohnen. Ich mein beide sind keine schlechten Menschen, aber ich wohne schon vielzulange mit ihnen zusammen und sie machen mich teilweise Krank. das mit dem Zimmer bereitet mir sehr viele Bauchschmerzen.

@Nutshell555

In Bayern... - so weit weg... Gibt es bei euch eine zentrale Rufnummer für Behörden, die du anrufen könntest? Bei uns gibt es außerdem auch (das mag jetzt komisch klingen, aber die helfen echt gut) einen sozialpsychiatrischen Dienst. Ich kann mir vorstellen, dass die dir zumindest die richtigen Ansprechpartner nennen können. Schau mal in Internet oder Telefonbuch nach. Wenn du tatsächlich ausziehen möchtest, dann brauchst du Unterstützung. Viel Glück bei deiner Lebensplanung :-)

Natürlich ist das zumutbar. Wenn du mit 23 noch bei deinen Eltern wohnst, bist du nicht dazu brechtigt, Ansprüche zu stellen. Sei doch dankbar, daß du überhaupt eine Wohnung gestellt bekommst. Das wäre zumindest meine Einstellung.

8m² ist definitiv zu klein. Du brauchst ja nicht nur ein Bett und einen Schrank sondern auch einen Tisch.

Jetzt kommt es eben auch darauf an wie hoch dein Zimmer ist und ob es nicht ein Wandbett gibt. (so wie in Japan zum Bleistift) Du kannst auch im Wohnzimmer schlafen.

mfg

mh, das zimmer ist auch nicht besonders hoch.. ob ein wandbett in frage kommt keine ahnung. Ich bin eigentlich noch dabei irgendwie meine Eltern vom gegenteil zu überzeugen aber alles was ich dann immer von ihrer seite aus höre ist, ich bin undankbar, soll froh sein das ich überhaupt was hab. sind teilweise auch schon beleidigend geworden, was soll ich machen ? ausziehen kann ich auch nicht so einfach u. 8 qm zum leben sind mir einfach zuwenig. erstens für mich u. 2 steh ich als kompletter witz da vor all meinen bekannten.

Also mein Jugendzimmer war 7 qm groß, und es war ausreichend. Statt Bett habe ich auf einer Matratze geschlafen und meine Schränke waren alles Hängeschränke. Die waren auch ziemlich hoch aufgehängt, so das ich echt Platz hatte. Ein normaler Kleiderschrank von 1 Meter Breite passte auch noch rein, denn meine Kleider und Blusen mussten hängen. Ich habe das Zimmer eh nur zum schlafen gebraucht, das war ok.

Wie alt warst du zu dem Zeitpunkt als du in deinem Jugendzimmer gelebt hast ?

@Nutshell555

von 15 bis 21 Jahren. Dann stand ich auf eigenen Füßen, weil sich meine Eltern eine größere Wohnung gesucht haben und ich die alte übernehmen durfte.

Ist es nicht, aber er kann vom ding her machen was er will, es ist ein sein Haus. Du kannst einfach ausziehen und Hartz IV beantragen wenn dir das nicht passt und du so nicht genug Geld verdienst.

Tut mir trotzdem sehr leid wie dein Leben bisher verlaufen ist. Du kriegst vom Staat ausserdem glaube ich Wohnzuschüsse wenn du alleine wohnen willst. Also auf der Straße landen würdest du nicht, das tut in Deutschland niemand, außer er will auf der Straße leben.

Unter 25 kann er nicht so einfach ausziehen und von der Arge Geld bekommen!

@glaubeesnicht

nicht so einfach, aber er kann es mit 18.

Was möchtest Du wissen?