Zahlt die Krankenkasse bei Komplikationen nach dem Stechen eines Piercings?

2 Antworten

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man für Folgebehandlungen, die aufgrund von Problemen mit einem Tattoo, Piercing, Branding etc nötig werden, zumindest zum größten Teil von einem selbst übernommen werden müssen. Man weiß schließlich von den Risiken und geht sie bewusst ein. Die Krankenkasse ist also nicht dazu verpflichtet, die Kosten für eine derartige Behandlung zu übernehmen.

Es kommt immer häufiger vor, daß die Krankenkassen sowohl PKV als auch die GKV Gesundheitsschäden die durch verantwortungsloses Verhalten oder eventuell durch Risikosportarten verursachte Gesundheitsschäden nicht mehr ganz oder teilweise erstattet werden. Derartige Kosten kann man auch einfach nicht mehr von der "Allgemeinheit" bezahlen lassen.

Was möchtest Du wissen?