Wieso muss die Hausbank erst zustimmen bevor man bei der KFW einen Kredit bekommt?

1 Antwort

Die Hausbank ist nicht Kreditvermittler, sondern übernimmt auch eine mithaftende Funktion gegenüber der KfW. Dadurch ist sich die KfW sicher, dass das Kreditrisiko von der Hausbank ordentlich geprüft wird. Die Hausbank hat also nicht nur ein Provisioninteresse, sondern auch eine Kreditverantwortung.

KFW 151 - Bedingungen Eigenleistund und co. (Wertsteigerung nach Sanierung?)

Hallo,

ich hätte da mal ein paar Fragen.

Wir planen unseren Altbau zu sanieren (Fassade/Dach/Kellerdecke) und würden dies gern mit EK und dem KFW 151 realisieren. (Eventuell KFW 55 Standart)

Ist der KFW 151 Kredit an bestimmte Beleihungsgrenzen gekoppelt? (Sprich, kann die Bank diesen ablehnen?)

Desweiteren, sind ja Eigenleistungen laut Nutzungsrichtlinien nicht förderbar (nur von Fachfirmen) Allerdings bin ich gelernter Maurer (Gesellenbrief), falle ich somit eventuell nicht unter diese Klausel und kann nur das Material (Fassaden Dämmung) über die KFW laufen lassen und mir später den Fachgerechten Einbau durch einen Sachverständigen bestätigen lassen? ODer sind zwingend Rechnungen von Firmen erforderlich.

So, wenn nun das Haus saniert ist und meine Zinsbindung in ca. 7 Jahren ausläuft und ich neu verhandele (eventuelle Umschudung zu anderer Bank) wird dann der Wert des Hauses neu beziffert und so eventuell bessere Beleihungskonditionen möglich? Bei Kauf war der Verkehrswert 125k€ nach der Sanierung meinetwegen 160k€ - Oder würde dies nichts ändern?

...zur Frage

Bank verlangt von mir als Geschäftsführer einer Gmbh Tagesgeldzinsen

Guten Tag , mein Problem ist folgender , ich habe eine GmbH gegründet von der KFW 30.000Euro Existenzdarlehen erhalten und 10.000Euro Kontokorent- kredit von meiner Hausbank erhalten. Da aber die GmbH nicht so läuft wie im Plan ,und ich keine Angestellte habe ,wurde von der Hausbank die Kredite fällig gestellt ,obwohl ich wie vereinbart alle Zahlungen und Zinsen pünktlich bezahlt habe. Von der KFW bekam ich keine Kündigung ,jedoch die Bank sagt , Sie sei der Ansprechpartner. Man einigte sich auf monatliche Zahlungen von500Euro zu bezahlen , jetzt aber will die Bank 5 % über den Basiszins pro Tag mir in Rechnung stellen. Die GmbH hat keine Schulden ,aber wenig Einnahmen. Ich muss als Geschäftsführer alles von meinem Gehalt bezahlen , das mich fast zum Ruin führt. Ist das Verhalten der Hausbank rechtens ?

...zur Frage

Fördermittel für Existenzgründer bei Restschuldbefreiung ???

Ich bin jetzt seit 2 Monaten Existenzgründer eines Handwerksunternemens. Alle Formalitäten habe ich auf hochoffzieller Schiene geplant, geprüft und eintragen lassen Businessplan, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplan, Beratung durch Handwerkskammer, Steuerberater und Arbeitsamt, BG-Bau, Finanzamt, Verbandsgemeinde, etc.). Alles über 6 Monate geplant und ausgearbeitet. Bis hier alles sehr positiv gelaufen. Selbst die Hausbank meinte das alles Hand und Fuß hat und Sie selten so ein gutes Unternehmenskonzept gesehen haben. Jetzt gibt es leider ein riesen Problem. Ich mußte vor 4,5 Jahren Privatinsolvenz anmelden aus privaten Gründen. Normalerweise würde die PI ja 6 Jahre laufen aber ich konnte sie durch viel Arbeit, Fleiß und Schweiß aus eigener Kraft 1,5 Jahre früher beenden und habe vorzeitig alle Forderungen beglichen. Gibt es auch sehr selten aber ich habe es geschafft die Vorzeitige Restschuldbefreiung zu erhalten. Fördermittel habe ich bei der KfW Bank zur Realisierung meines Vorhabens beantragt in Höhe von 40000€. Jetzt hat die KfW und auch die Hausbank mich im Regen stehen lassen und das Darlehen abgelehnt...sch..ße! Hab sogar Versicherungen gekündigt, und die bei der Hausbank machen "müssen". ( Haben die mir so durch die Blume zu verstehen gegeben...sonst keine positive Bewertung und Kredit.) Alles weil in der Schufa Restschuldbefreiung steht obwohl es ja überhaupt keine Restschuld mehr gibt! Nun weiß ich nicht mehr was ich machen soll bzw. kann. Ohne die Fördermittel kann ich alles vergessen. Kapital oder Bürgen hab ich keine. Wer weiß da Rat und wie seht ihr das ?

...zur Frage

KFW - "Bestätigung zur Durchführung ... energieeffizientes Bauen P. 153/154"

Hallo Community!

Ich habe ein Haus gebaut und dafür 17,5 T € von der KFW erhalten. Nun fordert sie von mir - auch lt. Vertrag zu Recht - die Einholung dieser Bestätigung. Dies kann mir nur ein Gutachter bescheinigen, der den Hausbau nicht begleitet hat. Gebaut habe ich mit einem GU, der mir etliche Mängel hinterlassen hat. Habe form- und fristgerecht gerügt und müsste jetzt eigentlich klagen. Dafür fehlt mir aber definitiv das Geld nach Rücksprache mit einem RA. Der GU ist der Einzige, der mir die Fachunternehmerbescheinigungen herbeiholen kann - aber er will nicht. Somit kommt zunächst auch der von mir bestellte Gutachter nicht weiter - er kann mir die Bescheinigung nicht ausstellen.

Ich stehe hier also vor einem Dilemma.

Nun möchte ich gerne ein Schreiben an die KFW aufsetzen, mit der Bitte, auf die Bescheinigung zu verzichten. Mittlerweile - oh Wunder - hat mir der GU das Zertifikat des damals durchgeführten Blowerdoortests übersandt - er ist bestanden. Dieses Zertifikat wollte ich meinem Schreiben beilegen. Ebenso die Stromrechnungen der letzten 2,5 Jahre, woraus sich errechnen lässt, dass die Wärmepumpe unter 15,4 kwh/m² Endenergie verbraucht hat.

Mein Bankberater macht mir jedoch wenig Hoffnung - klar, er möchte am Liebsten den KFW-Kredit durch eine teurere Nachfinanzierung abgelöst sehen.

Nun stellt sich mir die Frage, wie ich der KFW gegenüber auch weiterhin noch argumentieren kann.

Mein Schwager, der mit mir zusammen gebaut hat, hat 50 T KFW55-Mittel in Anspruch genommen - und muss die Bestätigung nicht einreichen.

Danke im Voraus Olaf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?