Wie funktioniert ein Zwischenzähler für die Betriebskosten im Zweifamilienhaus?

2 Antworten

Das kommt wohl auf den Schaltplan an. Es ist wohl eher nicht ein geeichter neuer Zähler für Dich eingebaut worden (vom Stromversorger), sondern ein privat erworbener Zwischenzähler.

Wenn also Dein geeichter Stromzähler X des Stromversorgers nun Dich A (mit ungeeichtem Zwischenzähler Y) und B (ohne Zwischenzähler) versorgt, dann läuft natürlich immer der Zähler X. Man kann dann nur den Verbrauch des Zähler X Verbrauch von Zähler Y als Deinen eigenen Verbrauch identifizieren und den Rest für Allgemeinstrom etc. berechnen.

Mit anderen Worten kann man dann eben nur Deinen eigenen Verbrauch vom Gesamtverbrauch abziehen, um den Verbrauch der anderen festzustellen.

Wenn allerdings Dein Zwischenzähler weiterläuft, auch wenn Du alle Deine Sicherungen rausdrehst, dann läuft der Zwischenzähler nicht richtig.

wo wurde der Zwischenzähler den zwischen geschaltet?
für die Stromanschlüsse die mit auf deinem Zähler waren ?,

also Kellerräume, Heizraum, Licht innen und außen?
wenn ja ist doch alles iO, natürlich läuft dein Zähler mit,da ein Zwischenzähler in der Regel nicht vom Versorger abgerechnet wird, die KW die zum Ablesezeitpunkt auf dem Zwischenzähler stehen werden dir gutgeschrieben, oder besser gesagt sie werden von deinen Verbraucht (Zählerstand) abgezogen und auf die allgemeinen Betriebskosten aufgeschlagen.

Was möchtest Du wissen?