wenn man an Quizshow teilnimmt und gewinnt, ist Gewinn dann steuerfrei?

1 Antwort

Deine einmalige Beteiligung an solch einer Quizshow ist normalerweise steuerfrei.

Aber der BFH (28. November 2007 - IX R 39/06) hat hier schon Anhaltspunkte (erwartetes Verhaltensmuster, erfolgsunabhängiges Teilnahme-/Antrittsentgelt, mehrfache Teilnahme, Erfolgshonorar) festgelegt, bei deren Vorhandensein "Preisgelder für die Teilnahme als Kandidat an einer Fernsehshow als sonstige Einkünfte nach § 22 Nr. 3 EStG steuerbar sind. Entscheidendes Kriterium für die Steuerbarkeit ist, dass der Auftritt des Kandidaten und das gewonnene Preisgeld in einem gegenseitigen Leistungsverhältnis stehen.". Näheres ist ausgeführt im BMF-Schreiben IV C 3 - S 2257/08/10001 vom 30.05.2008.

Zinsaufwand steuerlich absetzbar

Hallo,

ich nehme einen Kredit auf (mit z.B. 2,5%) und lege dieses Geld sofort wieder als Festgeld für z.B. 4 % an.

Die Zinseinnahmen von 4% werden ja durch die Abgeltungssteuer gemindert.

Was ist nun mit meinen Zinsaufwendungen? Mein Sachbearbeiter beim FInanzamt meint, dass diese Zinsaufwendungen nicht mehr als Werbungskosten gelten gemacht werden können, da dies bereits mit dem Sparer-Pauschbetrag erldigt sei.

Das kann doch nicht sein? Das wäre ja absolut ungerecht. Beim Gewinn beteiligt sich der Staat aber den Verlust soll ich schön alleine tragen?

Der Kredit wurde doch nur aufgenommen, da dieser zur Gewinnerziehlung dienen sollte (somit Zeckgebunden?) - es sollte doch keine Rolle spielen, ob ich mir eine Maschine dafür kaufe und damit Gewinn erzieheln möchte oder sonst was mit dem Kredit mache, um Gewinn zu erziehlen?

Ist dies wirklich so? Hat der Finanzbeamte wirklich Recht?

Vielen Dank Viele Grüße George

...zur Frage

Höherer Zahlungseingang, Finanzamt meldet sich - was angeben?

Hallo zusammen,

Durch Kryptowährungen kann man ja Gewinne erzielen und durch jeden "trade" Muss dieser auch im nächsten Jahr versteuert werden. Wenn man allerdings den Gewinn auf sein Konto überweisen lässt z.b 3x9.000 €. Ich normalerweise aber Otto Normalverdiener bin. Wird das Finanzamt oder die Bank sich dann bei mir melden?

Und wenn Ja.

Was wollen sie wissen? Als bsp. ich lasse mir das Geld im Jahr 2018 auf mein Konto auszahlen, bin aber erst im Jahr 2019 dafür Steuerpflichtig. Möchte das Finanzamt oder die Bank dann alle Vorgänge bzw. Unterlagen dafür SOFORT haben obwohl das Jahr noch läuft oder reicht die Auskunft das man es bei der Steuererklärung 2019 angibt und die Aussage das es aus Kryptowährungen entstanden ist?

Vielen dank erstmal

...zur Frage

Vermögensverwaltende Kommanditgesellschaft, Rechtsform und Steuern

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ihr könnt mir bei der folgenden Frage helfen.

Meine Familie erliegt dem (Irr-?)Glauben, dass ich ein Händchen für Wertpapiergeschäfte habe und erwägt daher, die Verwaltung des überschaubaren Vermögens zukünftig in meine Hände legen.

Es besteht die Idee, dies in Form eine KG zu realisieren. Ich würde hierbei den Posten des Komplementärs übernehmen und die Familienmitglieder wären mit ihrer jeweiligen Einlage Kommanditisten.

Frage 1: Was haltet ihr von dieser Geschäftsform? Bessere Ideen?

Frage 2: Gewinne müssten dann von den Gesellschaftern in ihren Steuererklärungen als "Einkünfte aus Gewerbebetrieb" (??) angegeben werden.

Frage 3: Wie werden diese Gewinne ermittelt? Mir ist unklar, ob a.) eine Bilanz erstellt werden muss, bei der die Wertpapierpositionen zu den Bilanzstichtagen mit den Tageskursen bewertet werden. b.) bei jeder Veräusserung (wie bei Privatpersonen) Gewinn/Verlust anfällt, der summiert wird. c.) die sofortige Reinvestition von Gewinnen (Umschichtung) steuerfrei ist und erst der dauerhafte Abzug von Kapital als Realisierung von Gewinnen gewertet wird.

Sollte das Thema tatsächlich konkret werden, wollen wir natürlich professionelle Hilfe hinzuziehen.

Vorab freue ich mich natürlich herzlich über jede ernstgemeinte Hilfestellung!

VG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?