Welche Bank bietet kostenlose Unterkonten an?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nutze als Unterkonto mein Tagesgeldkonto, wo das Girokonto das Referenzkonto ist. Vorteil: Höhere Verzinsung als auf dem Girokonto. Nachteil: Überweisungen nach extern sind nicht direkt vom Tagesgeldkonto möglich, da muss erst der Umweg über das Girokonto gemacht werden.

Bei der Hamburger Sparkasse ist es möglich, mehrere Girokonten im gleichen Online-Login zu verwalten. Das sind zwar keine Unterkonten, sondern selbstständige Konten, die aber schön übersichtlich nebeneinander stehen. Vielleicht bietet das Dein Kreditinstitut ebenfalls an.

Unsere VR bietet diesen Service kostenlos. Die Buchungen kosten allerdings soviel wie auf dem Hauptkonto. D.H. wenn du Hauptkonto auf Unterkonto überweist fällt Überweisungsgebühr an.

Depotgebühren & guter Aktienfonds für Vorsorge

Hallo zusammen,

ich habe mich schon einmal an Euch gewendet um Fragen wegen einem Finanzberater zu klären. Da mir die Kosten jetzt doch ein wenig hoch erscheinen habe ich mir jetzt etwas anderes überlegt. Da ich neuer Kunde bei der Diba bin, habe ich gesehen, dass die Diba mir ein kostenloses Depot zur Verfügung stellt. Schön und gut das dies kostenfrei ist, aber soweit ich weiß kommen doch dann pro Kauf und Verkauf von Aktien weitere Kosten auf mich zu oder ? Was für Kosten würden denn circa auf mich zukommen wenn ich mir jetzt einen Fonds raussuche, in den ich monatlich circa 30 Euro einzahle? Könnte ich dann für diesen Fonds die VL von meinem Arbeitgeber beantragen und würde der Staat dies noch bezuschussen? Hättet Ihr Tipps welche Fonds dafür geeignet sind? Und kann ich nach ein paar Jahren wenn z.B. 5000 Euro auf dem Fonds sind das Geld als Sicherheit bei der Bank hinterlegen ohne den Fonds "leerräumen" zu müssen. Sozusagen den Fonds als Sicherheit bei der Bank hinterlegen, wie Eigenkapital?

Ich hoffe, Ihr könnt mir dabei weiterhelfen :)

...zur Frage

Auskunftspflicht der Stiefmutter?

Hallo, unser Vater ist im Mai verstorben. Er hat ein Berliner Testament hinterlassen wonach seine Ehefrau als Alleinerbin eingesetzt wurde. Wir 8 Kinder sind als Nacherben eingesetzt.

Nun möchte die böse Stiefmutter das Haus verkaufen und uns auszahlen. Sie bietet uns 50% + den Nachlass unseres Vaters an. Klingt soweit ganz gut, wäre da nicht das sie das Haus schon leergeräumt hat und die Wertvollen Sachen mitgenommen hat. Z.B. Münzsammlungen, Briefmarkensammlungen, Möbel, TV, Auto usw..Unsere Frage wäre, ob sie gegenüber uns Auskunftspflichtig ist bezüglich ihres Vermögens am Tag des Todes unseres Vaters?

Ihre Konten und eine Liste über die Sachen die sie mitgenommen hat. §? Ausserdem wäre noch zu erwähnen das sie das Konto von unserem Vater leergeräumt hat.

Gruss

...zur Frage

Was passiert, wenn man mehrere und insgesamt zu hohe Freistellungsauftr. erteilt hat?

Guten Tag, meine Schwiegermutter hat alle Geldgeschäfte gut geregelt in der Betreuung eines Bankmitarbeiters. Dieser stellt ihr alle nötigen Anträge und berät sie gut. Nur durch Zufall kam sie während eines Gespräches darauf, daß sie noch ein Sparbuch bei einer anderen Bank hat. Wie wir festgestellt haben, liegt für dieses Konto ein Freistellungsaufträg über die Gesamtsumme für Eheleute vor. Abgesehen davon, daß sie seit 1 1/2 Jahren bereits Witwe ist und dementsprechend nur noch der halbe Betrag möglich ist, hat Ihr Bankberater der Hauptbank von diesem Konto offenbar nichts gewußt, denn dort hat sie ebenfalls den für sie möglichen Höchstbetrag von 801 EURO voll ausgeschöpft. Meine Schwiegermutter hat dieses Konto einfach vergessen bzw. sich gar keine weiteren Gedanken darum gemacht. Nun meine Frage: Hat sie sich in völliger Unwissenheit vielleicht strafbar gemacht. Da sie keine Steuererklärung abgibt, ist das Finanzamt bisher noch nicht aufmerksam auf diesen "Doppelmoppel" geworden. Wer hat sowas vielleicht auch schon mal erlebt, und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?