Verlust aus Nebengewerbe in Anlage G angeben?

1 Antwort

Bi mir ist es Zeile 4 (Kennziffer 10/11). Betrag mit Minus.

Übrigens, keiner interessiert sich für Deine Monatszahlen. Du solltest nur die Jahreszahlen in Deiner -Ü-Rechnung haben.

Entweder der Formular Anlage "EÜR" des Finanzamtes nutzen, oder eine der Vorlagen aus dem Internet.

Wachsendes Nebengewerbe- Steuern vorausrechnen?

Hallo, ich ledig, in der gesetzlichen Krankenkasse versichert und bin mit einem 25h-Vertrag angestellt und verdiene dabei mtl. 1.625 brutto. Ich übe ein Nebengewerbe seit Dez 17 aus. In diesem Kleingewerbe habe ich im Dez nur 250 Euro verdient. Die monatlichen Einnahmen sind aber variabel, stiegen hier aber von Monat zu Monat, im jetzigen Mai bin ich schon bei knapp 1300 Euro. Wenn ich (ungeachtet der Kosten) in 2018 eine Jahreseinnahme im Nebengewerbe erziele von 12.000-15.000 Euro, bin ich ja weiterhin Kleingewerbetreibende. Ist das ein Problem, dass man hier (vor Versteuerung) mehr verdient als in der festangestellen Tätigkeit?

Meine Frage wäre: wie kann ich grob ausrechnen, was für Steuerzahlungen für 2018 für das Nebengewerbe auf mich zukommen bei diesem Rechenbeispiel (ungeachtet der Kosten)? Gibt es da ein Tool im Internet für einen Schnellzugriff?

Und wie kann ich ausrechnen, welchen Betrag ich verdienen muss -vor Steuern- im Nebengewerbe, um in der Zukunft einmal nur noch das Nebengewerbe zur alleinigen Tätigkeit machen zu können.

Ich weiss auch nicht ob die zwei Berufstätigkeiten getrennt oder zusammen gesehen werden vom FA.

Ich danke herzlichst für Eure hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Elster-ESt / Reisekosten, Verpflegungsaufwand, Tätigkeitsstätte

Guten Tag,

ich habe folgende Probleme bei meiner Einkommensteuererklärung 2014 mit Elster:

Zu meiner Situation:

Ich mache zur Zeit meine Ausbildung/Fortbildung zum Handelsfachwirt im Lebensmitteleinzelhandel.

Die 4 jährige Ausbildung ( Einzelhandelskaufmann 1+2 Lj. / Handelsfachwirt 3+4 Lj. ) sieht vor, dass man jedes Jahr ein anderes Warenhaus kennen lernt, zwecks unterschiedlicher Größen, Warenvolum, Führungskräfte,...

Jetzt zu meinem Problem:

In meinem Ausbildungsvertrag ist keine 1. Tätigkeitsstätte definiert. Als Arbeitgeber steht dort die Zentrale meines Betriebes (Kiel). Ich selbst habe 2014 in einem Stadtteil von Kiel gearbeitet. Die Adresse ist also eine andere!

In der Zeit vom 01.06 - 31.10 war ich dann als "Saisonkraft" in dem Warenhaus auf Sylt, weil dort Hilfe benötigt wurde hinsichtlich des Saisongeschäftes. In diesem Zeitraum war ich auf dem Festland untergekommen und bin täglich mit dem Zug gependelt. Die Fahrten wurden mir am Ende des Monats zurück erstattet. (Bahnticket). Das Zimmer, welche ich bezogen hatte, wurde auch bezahlt! Zusätzlich wurde mir eine Fahrt im Monat nach Hause bezahlt (Fahrtkostenabrechnung). Ich bin in der Regel aber dreimal nach Hause gefahren (Familie/Lebensgefährtin/Sport). Pro Hin- und Rückfahrt insgesamt 300km, also ca. 90€ die Tour. Sind pro Monat 270€ Fahrtkosten (0,30€/km), wovon ich 90€ vom Arbeitgeber zurück erstattet bekommen habe.

--> Bloß kann ich den "Überhang" von 180€ überhaupt geltend machen? Evtl. mit einem Fahrtennachweis in Excel?! ((Anlage N, Seite Auswärtstätigkeit, Zeile 49-51?) Die Motive sind ja eher privater Natur. Bezogen auf den Zeitraum von 5 Monaten kommt da aber schon ordentlich Geld zusammen.

Des Weiteren, wie sieht es mit dem Verpflegungsaufwand aus? Hinsichtlich dessen habe ich keinerlei Unterstützung vom Arbeitgeber bekommen. --> Kann ich das nicht als Pauschbetrag für 3 Monate wirksam machen? (Anlage N, Seite Auswärtstätigkeit, Zeile 54?)

Meine Tätigkeitsstätten waren also:

  1. 01.01 - 31.05 Kiel-Wik
  2. 01.06 - 31.10 Westerland, Sylt
  3. 01.11 - 31.12 Kiel-Wik

Im zweiten Zeitraum wurde ich aber kostentechnisch weiterhin in Kiel-Wik belastet! Ich war in Westerland, Sylt nur zur Aushilfe.

--> Wie trage ich diesen Zustand nun bei Anlage N, Seite 2, Entfernungspauschale ein?

Ich hoffe wirklich, dass ich einigermaßen verständlich erklären konnte und man da durchschaut?! Ich bin über jede Hilfe dankbar!

Freue mich auf Antworten von Euch!

Mit freundlichem Gruß

ely

...zur Frage

Frage zur Steuererklärung; Anlage Vorsorgeaufwand, S.1, Z.11?

Hallo,

meine Frau (Angestellte) und ich (Beamter) erledigen gerade die Steuererklärung (Zusammenveranlagung) und stolpern von Jahr zu Jahr immer wieder über die gleichen Fragen. Wir machen es über Elster.

Diesmal ist es die Anlage Vorsorgeaufwand, Seite 1, Zeile 11:

"Haben Sie zu Ihrer Krankenversicherung oder Ihren Krankheitskosten Anspruch auf ...?"

Dass ich 'Ja' ankreuzen muss, das weiß ich. Was kreuze ich bei meiner Frau an?

Habt ihr eine Idee?

...zur Frage

Beruf + Nebengewerbe?

Hallo zusammen,

ich, 32 Jahre, verheiratet, Steuerklasse 3, alleinverdiener, arbeite Vollzeit.

Jetzt möchte ich neben meinem Beruf noch ein Nebengewerbe anmelden.

Der Umsatz würde sich auf 3000-5000 euro pro Monat belaufen. Gewinn wäre fast identisch.

Mit wieviel abzügen (ca. in %) müsste ich rechnen?

Hat da jemand schon Erfahrungen gesammelt?

Lieben Gruß

Christoph

...zur Frage

Elster - Betrag für häusliches Arbeitszimmer

Fakten: Tatsächliche Aufwendungen: 1.500 Euro gesetzliche Obergrenze: 1.250 Euro

Frage: Sind die tatsächlichen Aufwendungen für ein häuslichen Arbeitzimmers (1.500 Euro) oder nur die gesetzliche Obergrenze (1.250 Euro) in Zeile 42 - Anlage N - Steuererklärung anzugeben?

Mir ist nicht klar, ob das Elster-Programm die Obergrenze bei der Ermittlung der Steuern berücksichtigt (oder nicht).

Anmerkung: Die Frage ist NICHT, ob diese Aufwendungen absetzbar sind. Fakt ist: Die Kosten (in meinem Falle) SIND steuerlich bis zu 1.250 Euro absetzbar.

Die technische Frage ist, ob 1.500 Euro oder 1.250 Euro anzugeben sind.

Vielen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende.

...zur Frage

Riesterbeiträge Steuererklärung Steuervorteil

Hallo zusammen,

ich habe seit 2014 zwei Riesterverträge (Wohn und Rente). Wobei ich die "Wohnriester" für 2015 stilllege da ich leider von der XXX übers Ohr gezogen wurde wurde. Dennoch kann ich für 2014 absetzen und den Steuervorteil in Anspruch nehmen.

Meine Frage(n): In der Anlage AV gebe ich die Anzahl der Verträge an. (Zeile 7) In Zeile 8 gebe ich nun die gesamten gezahlten Beiträge für die Riesterverträge in 2014 ein?

Wie errechnet sich der Steuervorteil ? - Welche Variablen sind abhängig? Wenn ich ein wenig in Elster rumspiele und bei meiner Freundin die gleichen Beträge angebe, bekommt Sie viel weniger als Altersvorsorgezulagen raus.

Beachte ich irgendetwas falsch? Muss ich die Beiträge überhaupt angeben oder reicht der Wert Null da, dass Finanzamt die Bescheinigungen sowieso von den Anbietern bekommen.

Gruß Freeze

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?