Steuer: hatte Bewerbungskosten, war aber in Arbeit, wollte neue Stelle versuchen, ist das absetzbar?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja sicher, diese Bewerbungskosten sind ganz genauso absetzbar wie wenn du keinen anderen Job hättest und dir die Anfahrt bezahlen lassen würdest. Das dies so eingehend überprüft ist, ist stark zu bezweifeln.

Ja, diese Bewerbungskosten sind ansetzbar (wenn Du damit mindestens die € 920-Werbungskostenpauschale überschreitest). Natürlich kannst Du dem Finanzbeamten auf dessen Nachfrage auch das Einladungsschreiben der Firma vorlegen.

Selbstverständlich ziehst Du etwaige Kostenerstattungen der Firma ab, nicht wahr?

Solche Kosten gehören zu den Werbungskosten

Reisekosten Ausland steuerlich absetzbar?

Ich arbeite im Vertrieb und habe eine Dienstreise zu Lieferanten in China gemacht. Zum Zeitpunkt der Planung der Reise hatte ich aber Stress mit meinem Chef und habe die Reise deshalb komplett selbst bezahlt. Der Ärger hat sich zwar gelegt, aber da alle Belege auf mich ausgestellt sind, ist jetzt auch keine nachträgliche Abrechnung mehr möglich bzw. durch mich nicht gewünscht.

Hinzu kommt, dass mir einer der Lieferanten das Angebot unterbreitet hat, direkt für Ihn in einer noch zu eröffnenden, deutschen Zweigstelle als Sales Director zu arbeiten. Nun habe ich überlegt, ob ich die angefallenen Reisekosten nicht als Bewerbungskosten steuerlich absetzen könnte. Das Gespräch mit dem Lieferanten lief in erster Linie auf ein Interview zu der zu besetzenden Stelle hinaus.

Vermutlich würde mir die chinesische Firma eine nachträgliche Einladung zum Bewerbungsgespräch ausstellen.

Sollte das nicht möglich sein, welche Möglichkeiten hätte ich, eine dienstlich veranlasste Auslandsreise, die nicht vom Arbeitgeber bezahlt wurde, steuerlich geltend zu machen? Welche Variante (Bewerbung oder Dienstreise) wäre die günstigere für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?