Muss man einen Babysitter bei der Minijobzentrale anmelden?

2 Antworten

Nicht anmelden ist schlicht Schwarzarbeit (wenn es denn über einmal Nachbarstocher 20 Euro der Abend) hinaus geht.

Also bei der Minijobzentrale anmelden. Zahlung per Überweisung. kostet 14,27 % Sozialversicherung udn 2 % pauschale Lohnsteuer.

Der Vorteil, der Babysitter ist auch berufsgenossenschaftlich versichert (sogar auf dem Weg, von und zur Arbeit.

Der steuerliche Abzug richtet sich danach, wann die Arbeit erfolgt (um die Arbeit beider eltern zu ermöglichen, oder nur am Abend um mal ausgehen zu können).

Die Tätigkeit als Babysitter darfst Du ohne weiteres nicht ausüben. Du brauchst eine schriftliche Genehmigung vom Jugendamt.

Als Azubi Nebengewerbe Anmelden?

Hallo!
Ich bin 19 Jahre alt und Azubi aus Bayern. Meine monatliche einnahmen sind:
Ausbildung: €660 Netto, ~€520 Brutto (39 Stunden Woche)
Minijob (Samstagjob): €300 (8 Stunden Samstag)
OnlineJob: ~€1300 (18$/Stunde, 20 Stunden/Woche, €15600/Jahr)
Ausbildung+OnlineJob: €23520/Jahr

Jobbeschreibung: Ich darf 30 Adressen/Stunde überprüfen ob die richtig sind. Wenn nicht, dann korigieren. So einfach.

Meine Fragen:
1. Da es nur ein Auftraggeber ist, muss ich Neben- oder Hauptgewerbe anmelden?
2. Ein Monat habe ich schon gearbeitet, wenn alles zu kompliziert wird, würde ich gerne aufhören und schluss machen, wie sollte ich dann die €1300 die ich schon verdient habe versteuern? Gibt es irgendein Formular oder so irgendwas das man an Finanzamt schicken kann?
2.1. Da ich schon ein Monat gearbeitet habe, habe ich irgendwas gegen Arbeitszeit gesetz getan? Habe ich mich strafbar gemacht? (Die Gewerbeanmeldung kommt noch!, Nachanmeldung ist kein Problem.)
3. Wenn ich Hauptgewerbe anmelde, was ändert sich alles mit meiner Ausbildung? Ich will die umbedingt zu ende machen.

  • Dann käme ich nun auf das nächste Problem - die Krankenversicherung. Momentan bin ich noch bei der AOK familienversichert. Kann ich bei der Versicherung als Nebengewerbe "gesehen werden" wenn ich Hauptgewerbe anmelde? (https://www.aok-business.de/fachthemen/sozialversicherungsrecht/beschaeftigung-und-sozialversicherung/verwandte-themen/selbststaendig-und-arbeitnehmer/)

Für die Hauptberuflichkeit spricht:

  • Zeitaufwand von nicht mehr als 20 Stunden wöchentlich, wenn das Arbeitseinkommen 75 Prozent der monatlichen Bezugsgröße übersteigt (2018 = 2.283,75 Euro).

Bei mir sind es nicht mehr als 20 Studen wöchentlich und das einkommen ist unter 75% von €2283 (€1300<€1712) Also nicht Hauptberuflich tätig.

Habe ich das jetzt alles soweit richtig analysiert oder fällt noch jemandem was ein, der sich mehr mit Steuern, Gewerbe, etc. auskennt?

Dankeschön!

...zur Frage

Ich beziehe Arbeitslosengeld II und würde gerne 27 Tage auf einem Festival arbeiten. Wie sollte mich der Arbeitgeber anmelden? Was darf ich behalten?

Ich habe die Möglichkeit 27 Tage auf einem Festival zu arbeiten und frage, wie ich das am besten anstellen soll. Ich weiß, dass es einen pauschalen Freibetrag von 100eur gibt. was passiert also wenn ich auf dem Festival bis zu 100 Stunden arbeite und etwas zwischen 800 - 1200 EUR verdiene? Wie hoch sind dann meine Abzüge und lohnt sich das dann überhaupt?

Wie sollte mich mein Arbeitgeber am besten anmelden (damit ich so wenige Abzüge wie möglich habe)? Als 450eur Kraft, Midijobber, Minijobber etc.?

Ich mache mir Sorgen, dass ich mich in die Arbeit stürze und im nachhinein nichts davon habe.

Gibt es einen Rechner, mit dem ich alle Szenarien mal durchrechnen kann (bspw. wenn ich nur 8000 netto oder bis zu 1200 netto verdiene).

Über eure Hilfe wäre ich wirklich sehr dankbar!

LG Renate

...zur Frage

doppelte Haushaltführung anerkannt, wenn Entfernung zur Arbeit nur um 50 km verringert?

Ehepaar lebt ausserhalb eines Ballungsraumes. Die Ehefrau muss täglich in den Ballungsraum zur Arbeit fahren und fährt dazu 50 km einfach. Sie steht oft im Stau und benötigt für die Anfahrt teilweise über 1 Stunde.

Nun gäbe es die Möglichkeit, in der Nähe der Arbeitsstelle ein kleines Appartment zu mieten.

Ist in so einem Falle, in dem "nur" 50 km bzw. ca. 1h (je Fahrt) eingespart werden, die doppelte HH-Führung ansetzbar? Oder ist das dem Finanzamt zu gering und wird als privater Luxus ausgelegt?

...zur Frage

Ehrenamt und Nebenjob?

Hallo, ich habe jetzt seit Mai eine ehrenamtliche Tätigkeit in einem Kindergarten angenommen, welche mit 5€ pro Stunde vergütet wird. Ich arbeite dort nun 13 Stunden pro Woche, als 52 im Monat gleich 260€.

Nun habe ich ein Angebot, in einer Supermarktkette einen Nebenjob anzunehmen, welcher mit rund 350€ (10Stunden pro Woche, 40 im Monat) vergütet werden würde.

Insgesamt wären das ja also 610€ mtl., und daher mehr als 400€, die man mit einer Nebentätigkeit steuerfrei verdienen darf.

Werde ich trotzdem normal besteuert, obwohl die Tätigkeit in der Kita offiziell ehramtlich ist? Weiterhin habe ich von einem Freibetrag von 2100€ für ehrenamtliche Tätigkeiten gelesen, und da ich beide Jobs bis Oktober mache, müsste der Verdienst in der Kita ja steuerbefreit sein, und von daher wären meine 610€ mtl. doch kein Problem, oder?

mfG

...zur Frage

Ferienjob und Nebengewerbe-Was ist zu beachten?

Hallo,

Ich (werde bald mit studieren anfangen) will bald ein Nebengewerbe anmelden. Später werde ich dann noch einen Ferienjob machen(35 Stunden pro Woche, 4 Wochen lang, Ca.500-1000€). Mein Arbeitgeber weiß noch nichts von dem Gewerbe. Muss er es denn wissen? Was gilt es denn sonst noch zu beachten, sowohl für mich als auch meinen Arbeitgeber?

Vielen Dank, dass sie sich die Zeit nehmen

...zur Frage

2 HiWi Jobs

Ich bin total verwirrt und brauche Hilfe: - Ich habe einen Job als studentische Hilfskraft über 50 Stunden/Monat für 8,50 die Stunde, also 425 Euro im Monat. - Nun wurde mir ein weiterer HiWi Job Angeboten, um mir ein Praktikum in einem Forschungsinstitut zu ermöglichen. Was muss ich bei diesem Job beachten? --> Stimmt es dass ich insgesamt nur 80 Stunden im Monat arbeiten darf damit ich weiterhin Kindergeld beziehen kann? --> Hat das ganze Auswirkungen auf meine "Familienversicherung"? --> Ich werde ja in beiden Jobs zusammen über 450 Euro verdienen. Muss ich da Sozialabgaben zahlen, und wenn ja, wie und wo genau? Was bleibt am Ende für mich übrig, wenn ich einen weiteren Job mit 30 Stunden/Monat und einem Gehalt von ca. 250 Euro annehme?

Über Hilfe wäre ich seeeehr dankbar, ich komme echt nicht mehr weiter!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?