Muss man einem neuen Arbeitgeber sagen, wenn man Schulden hat?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schulden unerwähnt lassen! Pfändung: Bei einem großen Unternehmen würde ich auch im Falle einer Pfändung vorher nix sagen. Deinen direkten Vorgesetzten interessiert es nicht und die Gehaltsbuchhaltung weiss damit umzugehen, ist ja schließlich schon häufig genug vorgekommen. Bei einem kleinen Unternehmen sieht es hingegen anders aus, dort verursacht das oft eine unbekannte Situation und meist ist ja auch der Chef direkt involviert; sprich ein Verschweigen kostet dich leichtfertig einen kostbaren Vertrauensvorschuß. Daher mein Rat in diesem falle offensiv damit umzugehen, ein möglichst positives und zukunftsorientiertes Statement abgeben, dich für den entstehenden Aufwand entschuldigen und damit ist dann auch in den meisten Fällen der Käse gegegessen.

was sollte das den Arbeitgeber interessieren? @wfwbinder nennt die "Ausnahme" -> Pfändungen. Aber auch dann wäre ich vorsichtig und würde wohl erst die Vertragsunterzeichnung abwarten.

Was für Schulden?

Nur wenn du Gehaltspfändungen erwartest solltest Du es sagen. Und selbst dann würde ich es mir genau überlegen.

Was möchtest Du wissen?