Müßt ich meinen Job kündigen, um Bürgermeisterin zu werden, das wäre ein großer Schritt?

3 Antworten

Gibts keine Spezial-Beurlaubung?

Das kann Dir nur Dein Arbeitgeber sagen. Allerdings wird das Risiko bei einem solchen Amt natürlich durch Gewährung von Übergangsgeldern gemildert. Natürlich bleibt immer ein Restrisiko. Das muß man in Kauf nehmen und angesichts der mehr als üppigen Bezahlung solcher Ämter wird das üblicherweise auch gerne in Kauf genommen. Ich persönlich schüttele immer nur den Kopf wenn ich bedenke, dass beispielsweise der Oberbürgermeister meiner Stadt so bezahlt wird wie ein Staatssekretär.

Die Frage ist so theoretisch, dass der Fragesteller schon mal vergessen hat zu erwähnen, ob es sich bei dem Bürgermeisteramt um eine ehrenamtliche oder hauptberufliche Tätigkeit handelt. Beides ist bei uns in der Republik nun mal möglich. Bei einer hauptamtlichen Tätigkeit kommt dann ins Siel, dass der Arbeitgeber der öffentliche Dienst ist - und genau dort wird keine Kündigung verlngt werden, wenn man dieses Amt antritt, denn genau im öffentlichen Dienst ist es leichter möglich ein Arbeitsverhältnis ruhen zu lassen.

Ich vermute mal ganz spontan, der Vorname des vorigen Bürgermeisters war Ingo oder Horst und die Gemeinde liegt im Urwald und zeichnet sich durch eine hohe Deflation aus.

Midi-Job + Grenzgaenger! Geht das?

Hi. Und zwar bin ich Grenzgaenger in die CH. Moechte allerdings meinen Job auf 70% reduzieren. Jetzt, damit mir nicht langweilig wird ;) wollte ich wissen, wie das waere wenn ich einen Midijob in Dtl annehmen wuerde!?

Wieviel Steuern muesst ich zahlen? Denn man kann ja meinen CH-Lohn nicht mit dem Midijob zusammenschmeissen, oder? Wie laeuft das mit den Sozialversicherungsabzuegen? Bin ja in der CH gesetzlich Krankenversichert, muss ich mich dann privat versichern lassen? Ebenso die Rentenversicherung, welche auch in der CH laeuft. Kann ja fast nicht sein, dass ich dann alles doppelt versichern muss!?!?

Waer super, wenn mir da jemd weiterhelfen koennte. Vielen Dank!! :)

...zur Frage

Betriebsrente über VBL - was ist wenn man später nicht mehr im öffentlichen Dienst arbeitet?

Guten Tag allesamt.

Meine Schwester hat vor kurzer Zeit eine Stelle an der Uni angenommen und ist damit jetzt im öffentlichen Dienst beschäftigt. Sie hat Post von der VBL bekommen, über die sie jetzt eine Betriebsrente beziehen soll (VBL=Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder).

Soweit ich das richtig verstehe, ist die VBL nur zu Angestellte im öffentlichen Dienst zuständig. Was wäre, wenn meine Schwester irgendwann mal in die freie Wirtschaft wechseln würde. Müsste man dann was ändern? Bei der VBL kann man dann doch nicht mehr bleiben?

Mfg

...zur Frage

Kann ich den alten (1.) Nebenjob kündigen wegen anderem (neuen) Nebenjob und diesen dann als 1. Nebenjob nehmen?

Hallo Derzeit habe ich ein Job auf Steuerkarte 5 und ein Minijob mit 120 Euro. Mir wurde ein Job angeboten mit einem Verdienst von 320/360 Euro. Würde ich den jetzt annehmen liefe der neue auf Steuerkarte 6. Nun war meine Überlegung den alten bzw ersten Nebenjob zu kündigen damit ich den anderen als ersten Nebenjob annehmen kann.Der wäre dann ja Brutto gleich Netto da abgabenfrei. Ja und dann im Nachhinein den gekündigten wieder annehmen dann aber auf Steuerkarte 6. Kann ich das? Oder hat für solche Fälle unser Staat irgendwelche Stolperfallen im Gesetz vorgegeben, damit dies unterbunden wird, da dem Staat sonst Geld verloren geht? MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?