Minderjährige beauftragt Rechtsanwalt - warum müssen Eltern zahlen?

4 Antworten

Weil sie als Minderjährge nciht so einfach einen Rechtsanwalt beauftragen kann. Das übersteigt den Taschengeldpararaphen.

Und der Rechtsanwalt darf auch nciht so einfach für eine Minderjährige tätig werden.

Hallo nina18, ich gehe davon aus, dass deine Freundin zumindest 14 Jahre alt und somit strafmündig ist (wegen nina18)?

Was die Übernahme der RA-Kosten anbelangt, so hängen in Deutschland die Eltern bei finanziellen Verpflichtungen ihrer Sprösslinge bis zum 21. Lebensjahr noch mit drin und müssen ggf. und u.U. aufkommen. Deshalb besteht in Deutschland das Gesetz, bis zum 21. Lebensjahr (bis zum oder bis Ende - ich will jetzt keinen Blödsinn verzapfen) keine Spielcasinos aufsuchen oder nutzen zu dürfen (hat mir ein Croupier erzählt). Viele Grüße - 1000Volt

Doch nach meiner Auffassung geht das schon im Jugenstrafrecht. Denn der Jugendliche soll sich ohne die Eltern an einen Anwalt seines Vertrauens begeben und ihn allein beauftragen können. Der Anwalt macht dann den Unterhaltsanspruch des Jugendlichen geltend, der auch die Kosten einer sachgerechten Verteidigung erfasst.

Was möchtest Du wissen?