Kennt sich jemand mit Agentur Medius in München aus?

Support

Liebe Community,

da hier wiederholt unsachliche Äußerungen geschrieben wurden, mussten wir einige Beiträge ganz oder teilweise entfernen und die Frage schließen. Wir können zwar verstehen, dass es nicht immer leicht fällt, den Ton zu wahren, jedoch sind wir verpflichtet, Beiträge ganz oder teilweise zu löschen, die Beleidigungen oder Schmähkritik beinhalten.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Viele Grüße,

Tanja vom gutefrage.net-Support

3 Antworten

Hallo Zusammen, ich bin selbst Kunde bei Medius in München und super zufrieden. Also Hedgefonds hat mir niemand angeboten. Die Sicherheitsbausteine (Beitragssicherung, Höchststandsgarantie, Sparzielbasicherung) der Atlanticlux (wohl ein favorisierter Anbieter von Medius) haben mich überzeugt. denn bei der Bank muss ich einen Ausgabeaufschlag zahlen, die Abgeltungssteuer und habe wirklich Null Sicherheit -siehe letztes Jahr. Nun alles kann man nicht haben: super Rendite und 100%ige Sicherheit gibt es nicht. Mitarbeit - das kann ich nicht beurteilen, weiß aber, dass die gerne mit Quereinsteigern arbeiten, genauso wie AWD, oder die Deutsche Vermögensberatung. Nun existieren meines Wissens neue Vermittlerrichtlinien und ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Firma, die mehr als 20 Jahre am Markt ist, diese nicht erfüllt.

Emotionale, unqualifizierte und halbwissende Äußerungen finde ich mega peinlich. Leider trifft man dies in den Foren immer häufiger - das spricht leider nicht für die Forenteilnehmer.

Grüße aus Bayern - Brigitte Kant

Ich war selbst bei Medius tätig (wurde angeweorben im Internet...)

Ich wurde auch gleich zu einem Gespräch eingeladen.

Anfangs hat sich alles sehr überzeugend angehört und ich war auch super begeistert, aber mit der Zeit (das war nach 3 Monaten) bin ich selbst dahinter gestiegen dass Medius nicht gerade zu den seriösesten in der Branche gehört obwohl Medius immer so auftritt'.

Ünabhängig ist Medius auch nicht, die bieten einem immer nur die selben Produkte an Alantic LUX etc.

Wenn sich wer für den Beruf des Vermögensberater (oder Wirtschaftsberater wie es auch gerne Branchenintern genannt wird) interessiert soll er zu anderen Firmen gehen (Deutsche Vermögensberatung oder Compexx Finanz ist auch sehr gut)

Zumal bei diesen Firmen einen IHK Abschluss, nach erfolgreicher Ausbildung, in der Tasche hat.

[...]

Grüße Matthias K.

[...]

Hallo, ich habe Steuer- und Wirtschaftsrecht Studiert und habe mir letztes jahr die MEDIUS GmbH mal genauer angesehen....

[...] Man wollte mir ERZÄHLEN das alle Anlagen die Medius anbietet HOCHWERTIG und SICHER wären... obwohl (das war damals im April) die Hypothekenkrise in der USA ausgebrochen war, wir wissen ja alle was danach passiert ist.

Auf die frage hin was den mit den Hedgefonds passiert wenn die Krise nach Deutschland kommt wurde nur abgewunken und gesagt das es so schlimm nicht kommen kann... ist ja alles SICHER... HA, HA, HA (Ich sage nur Lehmann Brothers, Hypo Real Estate etc...)

Ich habe sechs Jahre Studiert und so ein [...] Anlageberater von der Firmenzentrale selbst, [...] weiß [...] alles besser. 10 - 15% Rendite ist mit VERLAUB nicht nur UNREALISTISCH sondern [...]

Umsatzsteuer abbezahlen. Wie?

Ich will gerne meine Geschichte erzählen und um euren Rat fragen. 2006 war ich als CNC-Fräser in einem kleinen Privatunternehmen eingestellt. Arbeit war sehr interessant und Betriebsklima war super. Nach ungefähr einem Jahr war Betrieb Insolvenz und es war von einem „Mitarbeiter“ übernommen. Ungefähr 3 Monate habe ich kein Lohn erhalten, aber weitergearbeitet. Dann war endlich Insolvenzgeld von Arbeitsamt da und es war alles wieder im grünen Bereich. Nach der Übernahme ging es wieder weiter, es war ein Lehrling eingestellt und wir waren zu dritt – Chef, Lehrling und ich. Im 2009 war es schlechte Auftragslage und inzwischen haben wir auch Kurzarbeit gehabt, also im Endeffekt war Betrieb wieder Insolvenz. Diesmal hat es auch länger gedauert ca. 6 Monate. Insolvenzverfahren war meines Wissens durch die Bank gestartet. Diese schlechten Zeiten haben wir auch überlebt. Dann war Betrieb durch die Frau meines Chefs übernommen und es ging weiter. Wir haben für Automobilindustrie Vorrichtungen gebaut, also es war Einzelteilanfertigung, was Interessanteres kann man auch nicht wünschen. Meine Frau hat mich auch immer voll unterstützt, weil sie hat gewusst, dass für mich eine Interessante Job mehr Wert war als höher Verdienst. Ende 2012 ist der Vermieter zu uns gekommen und hat uns mitgeteilt, dass die Halle verkauft wird. Für 1 Mio. Euro könnten wir die Situation noch retten, aber dieser Betrag haben wir leider nicht gehabt. Unsere Bank hat uns auch nicht unterstützt. Halle war verkauft und innerhalb 6 Monate müssten wir raus. Es waren wieder schlechte Zeiten. Lohn war zum Teil bezahlt zum Teil nicht. Fragen Sie mich nicht wieso ich damals nicht aufgehört hab, weiß selber nicht. Bank hat uns wieder nicht unterstützt und die Chefin hat Insolvenz angemeldet. Bank hat uns mitgeteilt, dass die Maschinen für 46.000 versteigert werden. Dann hat mein Chef einen Bekannten Bauunternehmer gefunden der diese CNC-Maschinen rausgekauft hat. Inzwischen hat er mir ein Vorschlag gemacht, dass ich ein Unternehmen gründe und diese Maschinen vom Bekannte lease. Ich habe alles abgewogen und zugestimmt. Wir haben eine neue Halle gefunden und umgezogen. Ganze Umzug hat fast 10.000 Euro gekostet (Kran + LKW + Personal). Dann habe ich bei der Sparkasse ein Existenzgründerzuschuss beantragt in Höhe von 150.000 Euro. Die Herren dort haben mir gesagt, dass solange der „Entscheidungsprozess“ läuft, ob ich diesen Zuschuss erhalte oder nicht, darf ich nicht produzieren, also ich darf keine Rechnungen schreiben, sonst wird das keine Existenzgründung mehr, sondern ein laufendes Unternehmen. So blöd wie es klingt wir haben auch nichts produziert und auf Antwort gewartet. Nach 5-6 Monaten hat mich bei der Sparkasse jeder Hund gekannt, es hat aber nichts gebracht. Bis heute ist die Entscheidung mir unbekannt. Inzwischen haben auch Kunden eins nach dem anderen gesagt, dass sie nicht mehr warten können, was auch voll verständlich ist.

...zur Frage

Geld anlegen. Junge Leute?

Hallo,

ich hab ein monatliches Einkommen von ca 620 € netto. Ich mache eine Ausbildung im Metallbereich im 1. Ausbildungsjahr. Nun möchte ich mein Geld sinnvoll anlegen, da ich kaum was von dem Geld ausgebe, sondern teilweise noch geringe Nebenverdienste dazukommen.

Bei der Volksbank wurde mir jetzt ein VR-Bonusplan (mtl 100 €, Laufzeit 7 1/2 Jahre), ein Bausparvertrag bei der Schwäbisch Hall Ag (mtl 100 € + vermögenswirksame Leistungen Arbeitgeber 26 € ca., Laufzeit 7 1/2 Jahre), sowie eine Aufgeschobene Rentenversicherung mit lebenslanger Rentenzahlung"(mtl 20 €, Laufzeit 41 Jahre) vorgeschlagen. Die Beträge waren jetzt nur Beispiele. Großartig Investitionen in naher Zukunft habe ich momentan nicht vor. Eben hier und da was ausgeben und eventuell in 5-6 Jahren ein Auto oder so kaufen.

Was für Verträge würdet ihr mir raten und sind die aufgeführten Verträge sinnvoll für mich? Ich danke bereits im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?