Homeoffice Österreich/Arbeitgeber in Deutschland, wo bin ich steuerpflichtig?

1 Antwort

Du hast einen Wohnsitz in Österreich (mit der Familie) und bist deshalb dort unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Du hast einen Wohnsitz in Deutschland (bei Deinen Eltern) und bist deshalb in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Wo Deine Einnahmen nun besteuert werden, ist nach dem DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung) zwischen Österreich und Deutschland zu entscheiden.

Das ganze ist gem. Art. 15 dieses DBA zu entscheiden. Da Dein Arbeitgeber in Deutschland ist und Du hier auch einen Wohnsitz hast, wird Dein Arbeitseinkommen in Deutschland besteuert.

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Internationales_Steuerrecht/Staatenbezogene_Informationen/Laender_A_Z/Oesterreich/2002-04-05-Oesterreich-Abkommen-DBA-Gesetz.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

Die 183 Tage spielen keine Rolle? Der Mittelpunkt des Lebensinteresses ist auch egal?

0
68
@FGT2018

Das wäre nur von Interesse, wenn kein Wohnsitz vorliegen würde, sondern nur eine doppelte Haushaltsführung.

0

Festanstellung in AT 8h/Woche plus Honorarbasis in D 20h/Woche?

Hallo allerseits.

Ich bin etwas ratlos.

Mir wurde ein tolles Angebot aus Deutschland gemacht, wo ich vom Homeoffice aus (ich lebe in Österreich) 20/h wöchentlich arbeiten würde. Meine Festanstellung hier in Österreich würde ich dann auf 8h reduzieren.

Nun stellen sich mir folgende Fragen:

-Kann ich weiterhin bei meinem Arbeitgeber vor Ort versichert bleiben, obwohl ich dort weniger einnehme als bei meinem Auftraggeber in AT?

-Ab welchem Einkommensbetrag muss ich alles nachversteuern und zu welchem %-Satz?

-Würde es mehr Sinn machen, meinen Job in AT auf geringfügig herunter zu stufen?

-Würde es mehr Sinn machen mich in DE Festanstellen zu lassen?

Viele Fragen, ich weiß...Aber vielleicht hat ja jemand von euch zu der ein oder anderen Frage Wissen :)

Ich bedanke mich in jedem Fall.

Viele Grüße, Ramona

...zur Frage

Deutscher mit Arbeitgeber aus Wien - Besteuerung?

Hallo zusammen,

1.) ich habe eine in meinen Augen etwas komplizierte Frage. Es besteht für mich die Möglichkeit als Deutscher (Wohnsitz in Deutschland) per Home Office für einen Arbeitgeber in Österreich tätig zu sein. Ich würde nur wenige Tage im Jahr tatsächlich in Österreich verweilen, sondern fast ausschließlich von der eigenen Wohnung aus arbeiten.

Wie sieht es dann bei der Besteuerung aus. Welche Dinge sind für mich und meinen Arbeitgeber zu beachten.

2.) Ist es richtig, dass es kein Problem ist, wenn die Stelle nur über 50% ist und ich zugleich noch einen AN-Job in Dtl. annehme?

Ich versuche mich mal selbst an der Beantwortung von 1.), bin aber doch unschlüssig:

AN: Für mich gilt das Wohnsitz-Prinzip, somit zahle ich an Deutschland Lohnsteuer, KV, PV, GRV etc. (was aber ja der AG übernimmt) Die Arbeit in Österreich spielt keine wesentliche Rolle. Ich muss aber in Österreich eine ESt-Erklärung abgeben, wo es aber nichts zu zahlen gilt, da ich die Abgaben bereits in Deutschland zahlte (Doppelbesteuerungsabkommen)

AG: Da bin ich noch unschlüssiger: An wen direkt zahlt mein AG? Hat mein AG ein Problem, wenn er die Abgaben nach Deutschland leistet, bzw. dürfte dies für ihn keine relevante Umstellung sein / Probleme bedeuten?

Vielen Dank für die Antwort ;)

...zur Frage

Gibt es die Möglichkeit die Körperschaftssteuer zu verringern?

Gibt es für Holding Gesellschaften die Möglichkeit die 15% Körperschaftsteuer zu verringern? Lässt sich auf die Körperschaftssteuer etwas absetzen? Oder ist dieser Steuersatz unantastbar?

Wohl gemerkt: LEGAL

...zur Frage

Geschäftsführerbezüge aus deutscher GmbH bei überwiegender Tätigkeit in Österreich - Steuerpflicht?

Hallo,

eine etwas komplexere Fragestellung zum Thema grenzüberschreitender Tätigkeit Deutschland/Österreich.

Es geht um eine deutsche GmbH mit Sitz in Deutschland (keine weiteren Niederlassungen). Ein Österreicher mit Wohnsitz in Österreich ist Geschäftsführer dieser GmbH und übt seine Tätigkeit überwiegend von seinem Homeoffice in Österreich aus.

Nachdem der Geschäftsführer seinen Wohnsitz (bzw. gewöhnlichen Aufenthalt) in Österreich hat, wäre er an sich in Österreich mit seinem Welteinkommen steuerpflichtig. Nach dem Doppelbesteuerungsabkommen über die Besteuerung von GmbH-Geschäftsführerbezügen (http://bit.ly/PrJvaL) allerdings sind die Bezüge im Sitzstaat der Gesellschaft zu besteuern, unabhängig vom Ort der Ausübung der Tätigkeit. Trifft dies auch in diesem Fall zu, wenn es sich um ein Homeoffice handelt?

Die nächste Frage wäre dann wo der Geschäftsführer sozialversicherungspflichtig ist...

Bin gespannt auf eure Einschätzung!

Hugo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?