Welche Steuern fallen wo an, wenn man als deutscher Staatsbürger ein Zimmer einer geerbten Eigentumswohnung in Österreich vermietet?

1 Antwort

Toller Steuerberater - der hätte erstmal erkennen können, dass Ihr nicht nur Mieteinnahmen habt, sondern auch damit verbundene Ausgaben (anteilige Abschreibung, Strom usw.).

Was dann dabei rauskommt, ist in den Steuererklärung für Österreich und Deutschland anzugeben.

Das Doppelbesteuerungsabkommen verhindert, dass Ihr in beiden Ländern Steuern zahlt.

So zahlt Ihr evtl. Steuer in Österreich und in Deutschland erhöht sich der Steuersatz (oder die Öst. Steuer wird hier angerechnet - weiss nicht genau).

Aber dafür meldet sich sicher noch einer oder Ihr fragt einen, der wirklich Steuerberater ist.

Fairerweise muss man sagen, dass er nur ein Bekannter ist und wir ihn sozusagen zwischen Tür und Angel gefragt haben. Das mit den Ausgaben und Einnahmen ist schon klar, wobei die Wohnung schuldenfrei ist, also nur Instandhaltungskosten anfallen. Meines Wissens erhöht sich der Steuersatz im jeweils anderen Land auch seit einigen Jahren nicht mehr, da der Progressionsvorbehalt weggefallen ist. Die Frage ist aber, ob wir, wenn die österreichischen Einnahmen unter der Freigrenze von 11000 Euro liegen, überhaupt eine Steuererklärung in Österreich abgeben müssen...!?

0
@Tinuvielas

Du fragst aber hier in Deutschland.

" da der Progressionsvorbehalt weggefallen ist" - wo steht das?

Warum sagst Du dann zuerst "Steuerberater" ?

0
@Tinuvielas

Die 11000 Einkommengrenze beziehen sich auf die unbeschränkt Steuerpflichtigen. Die begrenzt Streuerpflichten haben, wie auch in D keinen Freibetrag und versteuern alles.

0

Was möchtest Du wissen?