Dürfen Sonderzahlungen auf ein P-Konto gepfändet werden! Es handelt sich um Geld meines Chefs für Material ,das auch so deklariert wurde?

1 Antwort

Hallo,

grundsätzlich wird alles gepfändet was den Pfändungsschutz vom P-Konto ( ab 01.07.2015 sind es 1.073,88 Euro je Kalendermonat) übersteigt. Nur Unterhaltszahlungen, Kindergeld oder andere soziale Leistungen werden auf Antrag durch das P-Konto zusätzlich geschützt.

Das Gericht/ Behörde kann auf Antrag einen zusätzlichen pfändungsfreien Betrag festsetzen. Ob in diesem Fall machbar erscheint eher fraglich, im Nachhinein sogar unmöglich.

Diese Zahlung hätte eben nicht über dieses P-Konto laufen dürfen :-(

Google mal " P Konto/ Sonderzahlung "

Gruß !

Vorfälligkeitsentschädigung bei Darlehensablösung - Sonderzahlungen

Hallo, ich muss wegen eines Todesfalles unsere Immobilie verkaufen. Habe auch einen Käufer. Der festgelegte Zinssatz des Darlehens läuft noch gut 5 Jahre. Die Bank möchte von mir eine Vorfälligkeitsentschädigung. Welchen Betrag, das steht noch nicht fest. Als wir damals den Darlehensvertrag abgeschlossen haben, wurde eine jährliche Sonderzahlung vereinbart.

Jetzt habe ich gelesen, dass nach einem Gerichtsurteil die Bank bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung die Sonderzahlungen berücksichtigen muss. Nicht nur für die restlichen Jahre, sondern auch für vorherigen Jahre ab Darlehensbeginn, auch wenn in den vorhergehenden Jahren keine Sonderzahlungen geleistet wurden, aber geleistet hätten werden können. Wer kennt sich hier aus und kann mir evtl. weiterhelfen?

...zur Frage

Geld verlieren an Bekannten wo Konto gepfändet wurde, bekomme ich mein Geld wieder?

Hallo, ich habe einem Bekannten 4000€ geliehen .. Er hat ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung (50.000€ - 70.000€), wodurch sein Konto und Sparbuch gepfändet wurden. Er meinte zu mir, dass ich ihm nochmal Geld leihen soll, damit er sein Konto/Sparbuch wieder eröffnen kann. Ich bin misstrauisch, weil zwischendurch halt schon öfter gesagt wurde dass ich mein Geld wieder bekomme und es dann immer wieder nach hinten verschoben wurde. Er meinte sein Urteil vor Gericht wäre 2.500€ Strafe, sein Geld was er auf der Bank hat ist weg und dann wäre das vom Tisch. Wobei ich mir denke, bekommt man nicht mind eine Bewährungsstrafe wenn nicht sogar Haftstrafe?! Er arbeitet normal und sein Lohn wird ihm immer auf sein gesperrtes Konto überwiesen. Jetzt ist meine Frage kann er mit dem Geld was ich ihm nochmal gebe sein Konto/Sparbuch wieder eröffnen? Ich habe ihm eine Frist gesetzt bis wann ich mein Geld wieder brauche und wenn er es mir bis dahin nicht wiedergegeben hat, ich zum Anwalt gehe und es vor Gericht landen sollte, habe ich Chancen mein komplettes Geld wieder zu bekommen? Dadurch, dass ich eine alleinerziehende Mutter bin und momentan Geld von Jobcenter bekomme beschäftigt mich das die ganze Zeit. Ich bin dankbar für jede hilfreiche Antwort. Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?