Aufstell-/Baugenehmigung für ein Mobilheim im Privatgarten ?

3 Antworten

Um sicher zu gehen, was Du darfst oder nicht, hilft Dir sicherlich nur weiter in der Baubehörde Deiner Stadt bzw. Deiner Gemeinde anzurufen und dort nachzufragen. Die Städte entscheiden sowas immer höchst individuell, da kommt es teilweise sogar auf den Sachbearbeiter an. Alle konkreten Antworten hier, wären immer spekulativ...

Mobilheim, also eine Art Wohnwagen?

Oder wird es wie eine Gartenlaube fest mit dem Boden verbunden?

Es gibt in den Unterschiedlichen Bundesländern unterschiedliche Vorschriften. So kann man in Berlin einen normalen Carport ohne Genehmigung errichten, in anderen nicht.

Wenn Sie also eine Fläche im Gartenpflastern, oder einen Stellplatz nehmen und einen Wohnwagen darauf parken benötigt es garantiert keine Genehmigung.

Wenn Sie den auf einem Steinsockel abstellen und die Räder abmontieren, mit der Wasserversorgung fest verbinden und auch mit der Kanalisation, wird vermutlich eine Genehmigung benötigt. Also genau überlegen was gemacht werden soll, oder mal bei der Gemeinde fragen was geht und was nicht geht.

Die Fragen kann man Dir nur beantworten, wenn man das Bundesland kennt in dem das famose Vorhaben stattfinden soll. Wenn Du das Bundesland kennst, könntest Du an sich auch selber googeln "Landesbauordnung Soundso" und Dich durch den Text durchlesen. Keine Angst: Gesetze sind hierzulande alle in deutscher Sprache abgefaßt und leicht verständlich.

"Altes" Grundstück, Neubau, Verkauf, Spekulationssteuer

Hallo!

Mein Vater hat seid Ewigkeiten ein Grundstück, dass mit einem uralten Haus bebaut ist. Dieses soll nun abgerissen werden und auf dem Grundstück soll ein dreier Reihenhaus errichtet werden, welches dann verkauft werden soll.

Meine Frage:

Muss dafür die Spekulationssteuer gezahlt werden? Danke schon Mal im Vorraus für eure Antworten. Wenn ihr ein Gesetztestext parat hättet, wäre das sehr hilfreich.

...zur Frage

Hausbau, Grundstück, Grundschuld???

Hallo hallo,

ich habe mal eine ganz rein informative Frage. Wenn ich auf das Grundstück meiner Eltern ein Haus bauen möchte und die Bank das Grundstück als Sicherheit hinterlegt hat, auf grund eines Umbaukredites, bekommen wir dort überhaupt einen Kredit? Ich meine wird das Grundstück dann bei unserer Finanzierung überhaupt als mein Eigenkapital angesehen???

Wäre ganz ganz dankbar für Antworten.

...zur Frage

Muss ich Steuern bezahlen wenn ich geschenktes Grundstück verkaufen möchte?

Ich möchte den Bauplatz (den ich von meinen Eltern erworben habe , im Rahmen einer Hofübergabe) verkaufen. Der Bauplatz ist schon seit mind. 30 Jahren in unseren Besitz. Ich habe ihn vor 9 Jahren überschrieben bekommen. Nun meine Frage ob ich Steuern bezahlen muss wenn ich das Grundstück verkaufen möchte?! Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Zugewinnausgleich und nachehelicher Unterhalt

Hallo liebe Finanzfachleute bei finanzfrage.net,

heute habe ich eine Frage die mich sehr beschäftigt.

Ein befreundetes Ehepaar denkt an Scheidung. Es lebt in einer Zugewinngemeinschaft und besitzt ein Mehrfamilienhaus das auf dem ererbten Grundstück des Ehemannes gebaut wurde. Der Ehemann ist allein im Grundbuch eingetragen. Der Wert des Hauses wird geschätzt. Der Ehemann ist gegenüber seiner Ehefrau unterhaltspflichtig.

Meine Fragen sind:

  1. Unterliegt das ererbte Grundstück dem Zugewinn? Wenn der m2 Preis für Grund und Boden während der Ehe gestiegen ist.

  2. Wenn die Ehefrau für das Haus nach dem Schätzpreis abgefunden worden ist, hat sie dann noch Anspruch auf einen Teil der Mieteinnahmen, die ja das Einkommen des unterhaltspflichtigen Ehemanns erhöhen?

3 Wie wird der vorhandene Hausrat eigentlich bewertet? Für den, der ihn behält sind es alte wertgeminderte Sachen, dem der neu kaufen muss reisst es ein ordentliches Loch in den Geldbeutel.

Es wäre schön, wenn bei den Antworten auf die gesetzliche Grundlage verwiesen werden könnte, damit ich mich mit dem Gesetzestext noch befassen kann.

Habt Dank für Eure kompetenten Antworten.

...zur Frage

Gewinnsteuer?

Hallo, ich bin neu hier weil ich eine Frage habe. Mein Bruder hat vor 2 Jahren ein Grundstück überschrieben bekommen mit einem Wert von 5500€. Ich habe letztes Jahr von meiner Tante das nebengrundstück geschenkt bekommen mit dem gleichen Wert.

Jetzt wollen wir die Grundstücke verkaufen, da wir die Grundstücke noch keine 10 Jahre haben müssen wir ja die Gewinnsteuer/Spekulationsteuer bezahlen.

Was ich nun wissen möchte ist auf welchen Betrag wir die zahlen müssen, z.B. wir verkaufen die Grundstücke jeweils für 7000€ zahlen wir denn auf die 7000€ die Steuer da wir die ja umsonst bekommen haben oder nur auf die Differenz von den Wert und dem Gewinn ?

Schonmal vielen Dank für antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?