MSCI World ETF (ausschüttend) von welchem Anbieter?

Hallo zusammen, ich würde gerne einen ETF-Sparplan auf den MSCI World erstellen. Es soll ein ausschüttender ETF werden. Ich habe mich auch bereits ausführlich mit dem Thema befasst und die folgenden Kandidaten in die engere Auswahl genommen:

Xtrackers MSCI World UCITS ETF 1D (IE00BK1PV551)

HSBC MSCI World UCITS ETF USD (IE00B4X9L533)

iShares MSCI World UCITS ETF (Dist) (IE00B0M62Q58)

Diekt vorweg: Rein von den Werten her finde ich alle drei brauchbar. Wozu mir jedoch etwas das Hintergrundwissen fehlt sind die Anbieter und genau da tue ich mich gerade schwer.

Von den Werten, insbesondere von der Tracking-Differenz her, wäre der Xtrackers mein Favorit, aber da steckt ja letztendlich die Deutsche Bank dahinter, deren Ruf in den letzten Jahren ja doch etwas unter negativer Presse gelitten hat. Ehrlich gesagt hätte ich da ein etwas seltsames Bauchgefühl.

HSBC hat nach meinen Kenntnissen einen neutralen Stellenwert. Hier sind mir während meiner Recherche weder negative noch positive Berichte untergekommen. Allerdings weiß ich leider auch sonst nicht sonderlich viel über HSBC als ETF-Anbieter.

iShares soll nach dem was ich bisher gelesen habe der ungeschlagene "Platzhirsch" beim Thema ETF sein. Daher würde ich diesen ETF fast favorisieren. Allerdings ist der TER mit 0,5 mehr als doppelt so hoch wie bei den beiden anderen Kandidaten, während die Tracking Differenz ebenfalls schlechter ausfällt. Ist die Sicherheit hinter dem Namen diese geringfügig schlechtere Performance wert?

Kann mir hier jemand eine kleine Entscheidungshilfe geben, bzw. bewerten, ob meine Überlegungen hierzu gerechtfertigt sind?

Vielen Dank.

Geldanlage, Aktien, Wertpapiere, Börse, ETF, Finanzen, Fonds, ETF-Sparplan
Wie genau funktionieren Thesaurierende ETF Sparpläne?

Das ist eine reine Verständnis frage.

Ich weiß das man jeden Monat mit einem ETF Sparplan Anteile kauft. Bei einem Thesaurierenden werden dabei die Dividenden sofort wieder eingezahlt und somit erhöht sich der Beitrag und man bekommt eine Art Zinseszins Effekt..

Aber EINE SACHE verstehe ich einfach nicht. Habe unzählige Beiträge und Videos angeschaut aber das geht einfach nicht in mein Kopf rein.

Ich habe vor 14 Monaten über ne Online Bank ein thesaurierenden ETF Sparplan eröffnet. Nur mit 30€ im Monat einfach zum ausprobieren da ich mich nicht auskenne. Dachte es ist besser als diese zu verbrauchen und diese summe tut auch nicht weh.

Jetzt kommt der teil denn ich nicht verstehe.

nach 14 Monaten habe ich einen Beitrag von 420€ (14Monate *30Euro) plus die Kursentwicklung. Diese liegt bei 10% und ein paar zerquetsche ( ich nehme 10% zum besser rechnen) Das sind 42€- Also alles zusammen hab ich dann 420€+42€ = 462€ Diese 10% verändert sich auch immer, mal wird's bisschen mehr mal weniger. Versteh ich auch noch.

ABER warum habe ich immer noch 420 €???????? müsste der Beitrag nicht höher sein durch die Dividenden die wieder reininvestiert werden?? Zuerst dachte ich das passiert evtl. nach einem Jahr aber jetzt ist mehr Zeit vergangen. Wo sind die reininvestierten Dividenden?? wo Ist da der Zinseszins Effekt wenn der Beitrag immer gleich bleibt??

Vielleicht ist es alles einfacher als ich denke aber ich verstehe es einfach nicht.

Bitte hilft einem Laien wie mir :))))

Aktien, ETF, Fonds, Steuern, Zinsen, ETF-Sparplan
Fragen ETF-Sparplan bei der DKB?

Hallo zusammen, ich habe mich in den vergangenen Wochen ausführlich über das Thema ETF und ETF-Sparpläne informiert und würde entsprechend gerne eine Einmalinvestition tätigen und anschließend den selben ETF regelmäßig per Sparplan besparen.

Das entsprechende Depot bei der DKB habe ich bereits eingerichtet und aktiviert. Bevor ich jetzt blind loslege, hätte ich jedoch noch einige Fragen. Vielleicht kann mir hier ja jemand aus Erfahrung weiterhelfen. Leider finde ich im Netz viele widersprüchliche Aussagen zu einigen Punkten daher bitte wirklich nur Aussagen, die auf Erfahrungen beruhen. Alle meine Fragen beziehen sich explizit auf das Depot der DKB.

1) Kann ich einen ETF-Sparplan jederzeit pausieren / wieder ganz auflösen, oder gibt es eine Art "Mindestvertragsaufzeit"? Da ich noch neu auf dem Gebiet bin und Fehler in der Auswahl des richtigen ETFs trotz gewissenhafter Recherche nicht vollkommen ausschließen kann, würde ich mich ungerne direkt für einen längeren Zeitraum verpflichten.

2) Kann ich die Höhe des Sparbetrages jederzeit ändern, oder gibt es auch hier eine Mindestlaufzeit, in welcher ich den gewählten Betrag besparen muss? Dass der Betrag auf jeden Fall min. 50 € betragen muss, ist mir bewusst. Es sollte nur möglich sein, den Sparbetrag bei Bedarf nach unten oder oben korrigieren zu können.

3) Kann ich das Sparintervall jederzeit ändern, oder gibt es auch hier eine Mindestlaufzeit, in welcher ich das ausgewählte Intervall beibehalten muss?

4) Als Tag der Verrechnung kann man bei der DKB ja nur den 5. oder den 20. eines jeden Monats auswählen. Kann man diese Einstellung später noch ändern?

5) Ich möchte, wie oben beschrieben, eine Einmalinvestition tätigen und den selben ETF anschließend regelmäßig besparen. Werden diese beiden Aktionen automatisch in einer Position verschmolzen, oder wird im Depot zwischen Einmalzahlungen und Sparplänen unterschieden?

Vielen Dank im Voraus! :)

Aktien, Börse, Depot, Dkb, ETF, Fonds, ETF-Sparplan

Meistgelesene Fragen zum Thema ETF-Sparplan