Uns wurde damals geraten, während des Bezugs von Elterngeld solle die Frau in Steuerklasse 5 und ich in Steuerklasse 3 sein. Vorher bringt ein Wechsel nichts mehr.

...zur Antwort

Deinen Fall müsste man genauer prüfen: Natürliche Personen, die im Bundesgebiet weder einen Wohnsitz noch ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, unterliegen nach § 1 Abs. 4 EStG der beschränkten Einkommensteuerpflicht (ausgenommen Personen i. S. des § 1 Abs. 2u. 3 EStG). »Beschränkt steuerpflichtig« heißt, dass sich die Steuerpflicht nur auf die inländischen Einkünfte i. S. des § 49 EStG erstreckt, nicht aber auf die ausländischen Einkünfte.

Quelle:http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-15209.xhtml?currentModule=steuern

Da Du aber einen Wohnsitz in Deutschland hast könntest Du auch unbeschränkt steuerpflichtig sein. Es gibt ein Doppelbesteuerungsabkommen mit den Vereinten arabischen Emiraten - iinformier Dich dazu mal.

...zur Antwort

Es gibt im Bereich Studienkredit zahlreiche Anbieter. Auch gibt es Unterschiede, was finanziert werden soll. Willst Du die Studiengebühren finanzieren, oder Deine Lebenshaltung während des Studiums? Bist Du bereits Leisungsnachweise nach einer Weile zu erbringen? Davon machen die meisten Anbieter, z.B. KfW-Studienkredit, eine Kreditvergabe abhängig. Schau Dir am besten mal die KfW-Seiten dazu an. Auch gibt es ein Vergleichsportal: http://www.studienkredit.de

Sicherheiten musst Du übrigens nicht stellen, falls Dich das noch interessiert.

...zur Antwort

Wenn Du Deinen Vater icht anzeigen willst, dann musst Du für die schulden, die er in deinem Namen gemacht hat, "GERADE STEHEN". Das kann Dich jahrelang verfolgen. Er hatte nicht das REcht, Deinen Namen zu mißbrauchen. Versuch Klärung zu erzielen. Wende Dich an Schufa und Gläubiger.

...zur Antwort

Hallo - nun, das Anfangsvermögen wird mit dem Endvermögen verglichen, wenn eine Steigerung erfolgte, dann kommt der Zugewinnausgleich zum Tragen. Ich denke, dass Du nicht unbedingt Anspruch auf die Möbel hast, denn sie dienten ja auch zum Gebrauch während der Ehe. Gütliche Einigung und ein Vernunftsappell an die Beteiligten, das wäre sinnvoll.

...zur Antwort

Nein, das darfst Du nicht! Es gibt bei der sTadt oder der Gemeinde spezielle Säcke, die Du kostenpflichtig erwirbst und diese Säcke nimmt die Müllabfuhr dann mit. So ist es rechtens, wenn man mal mehr Müll hat, als normalerweise.

...zur Antwort

Du brauchst eine in deutscher Sprache abgefasste Vollmacht, die ein deutscher Notar beglaubigt hat bzw. die Botschaft die Beglaubigung vorgenommen hat. Ich würde mich dazu sowohl an einen Notar wenden, als auch an die deutsche Botschaft des Landes des Nicht-EU-Bürgers!

...zur Antwort

Hallo althaus, stell ihm unbedingt die Frage nach Risikozuschlägen der einzelnen Versicherer! Denn Allergiker oder zu versichernde Personen mit Rückenleiden oder anderen Vorerkrankungen zahlen meine Wissens einen Aufschlag gegenüber "gesunden" Antragstellern.

...zur Antwort

Die EU-Rente wird auf den ALG 2 Betrag, der der Bedarfsgemeinschaft gezahlt wird, angerechnet.

...zur Antwort

Hallo - setze Dich am besten mit der Deutschen Rentenversicherung auseinander und kläre es möglichst schnell. Ich glaube mich zu erinnern, dass es zum Jahresende 2011 eine Frist gab, bis dahin mussten Kontenklärungen für DDR-Bürger erfolgen. Allerdings weiss ich nicht, ob das auch für die Erwerbsminderungsrente gilt. Habe die Erfahrung gemacht, dass man dort freundlich und kompetent beraten wird.

...zur Antwort

Der Chef kann kurzfristig aus wichtigen betrieblichen Gründen den Urlaub streichen - er muss dann aber alle Kosten für Storno usw. tragen. Vermutlich wird er das aber nicht, tun! Ob Du nun 5 oder 6 Wochen weg bist, wird dann auch egal sein.

...zur Antwort

Ja, Dein Halbbruder erbt wie die leiblichen Brüder, solltest Duv ersterben und keine direkten Angehörigen mehr haben:

Schau mal: Da Halbgeschwister des verstorbenen Erblassers genauso wie die vollbürtigen Geschwister nach der hierzulande geltenden Erbfolge zu den gesetzlichen Erben zweiter Ordnung gehören, werden sie nur dann in der Erbfolge berücksichtigt, wenn die Erben der ersten Ordnung nicht erben. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn keine Erben ersten Grades mehr leben oder diese das Erbe ausgeschlagen haben.

Quelle: http://www.erbrecht-heute.de/Halbgeschwister.html

...zur Antwort