Nein, wenn ihr das Konto nicht zusammen als wirtschaftlich Berechtigte führt, dürfte dein Mann nicht einmal den Kontostand erfahren...

Andernfalls ist das ein grober Fehler von der Bank und die Verfügung muss rückgängig gemacht werden. Wichtig dabei ist jedoch, dass schnell gehandelt wird. Je mehr Zeit vergeht, desto schwieriger wird es das Geld einfach zurückzuholen.

Eine eMail oder ein Anruf bei deiner Bank sollte genügen.

...zur Antwort

Hallo,

wenn Du eine Pfändung hast, werden alle Beträge, die monatlich über den Freibetrag hinaus gehen, abgeschöpft und für den Gläubiger reserviert. Sofort überwiesen werden die Beträge in der Regel nicht.

...zur Antwort

Im Notfall Erbe verweigern und an den nächsten Verwandten abtreten, dann muss nichts abgegeben werden.

...zur Antwort

Wenn Sie den Pfändungsfreibetrag von 1045,04 Euro in einem Monat durch den Eingang von zwei Gehältern überschreiten, wird alles, was über den Freibetrag liegt, von der Bank abgeschöpft. In der Regel wird Ihnen der abgeschöpfte Betrag im Folgemonat – also März – wieder zur Verfügung gestellt. Wird dadurch jedoch wieder der Freibetrag vom März überschritten, wird Ihr Geld dem Gläubiger überwiesen. Alternativ können Sie einen Antrag stellen, um den Freibetrag einmalig zu erhöhen, wenn es sich um eine Nachzahlung handelt. Dabei müssen Sie Ihrer Bank jedoch eine Bestätigung über die Nachzahlung zukommen lassen.

...zur Antwort

Nach dem Gesetz darf jede Person nur ein P-Konto besitzen. Da es keine Kündigungsfrist gibt, können Sie Ihr altes P-Konto schließen bzw. vorerst in ein normales Girokonto umwandeln. Sobald alle Geldeingänge auf Ihre neue Bankverbindung laufen, können Sie das alte Konto schließen. Informieren Sie auch Ihren Arbeitgeber und Einzugsermächtigte, dass Sie ein neues Bankkonto besitzen. Natürlich sollten Sie auch Daueraufträge für Miete etc. in Ihrem neuen Konto einrichten.

...zur Antwort

Bei Schufa-Problemen sind.sogenannte Prepaid-Kreditkarten mit Kontofunktion eine Möglichkeit ein Konto zu eröffnen. Hierbei handelt es sich um ein Onlinekonto, welches ohne Schufa-Nachweis eröffnet werden kann, da es auf Guthabenbasis funktioniert. Zudem erhält man eine eigene Karte, welche für Bargeldabhebungen verwendet werden kann.

Mein Rat: Die Prepaid MasterCards von PayCenter (https://www.paycenter.de/index.php/privatkunden/prepaidmastercards.html) sind eine großartige Lösung für Personen mit negativen Schufa-Einträgen. Außerdem kann man das Konto auch als P-Konto führen, womit man auch vor Pfändungen geschützt ist.

...zur Antwort