Wie kann ich auf meinem Pfändungsschutzkonto einen höheren Betrag als den Grundbetrag von 1.078,-- € schützen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"der über dem geschützten Betrag von 1.078,--€ liegt"

Du irrst, wenn Du meinst, es würden keine Beträge unterhalb dieses Betrags gepfändet. Die Regelung zum Pfändungsfreibetrag ist etwas komplizierter. Dir stehen 1073,88€ pfändungsfrei einen Monat lang zur freien Verfügung auf dem Konto. Verfügst du nicht darüber und lässt z. B. 100€ am Monatsende auf dem Konto, wird der Betrag gepfändet. Das Konto wird also unabhängig von der Pfändungsfreigrenze jeden Monat leer gemacht durch Pfändung, falls Du das nicht machst. Am Geldautomaten bekommst Du nur maximal 100€ und Pro Woche maximal 300€.

Deine 1078€ sind auch falsch.

http://www.bmjv.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Pfaendungsfreigrenzen_Arbeitseinkommen_Juli2015.pdf?__blob=publicationFile&v=11

Es kommt auf die Umstände drauf an. Wenn du beispielsweise Unterhalt leisten musst, kannst du mit einer Bescheinigung nach § 850k Abs. 5 ZPO über die gemäß § 850k Abs. 2 ZPO im jeweiligen Kalendermonat nicht erfassten Beträge auf deinem P-Konto einen höheren Freibetrag beantragen.

Weitere Fälle in denen der Freibetrag erhöht werden kann:
* Laufende Geldleistungen zum Ausgleich eines Körper- oder Gesundheitsschadens
* Kindergeld
* Bestimmte Zuschläge können geschützt werden
* einmalige Zahlungen für bestimmte Sozialleistungen
Die Bescheinigung findest du hier: http://www.bankverzeichnis.com/wp-content/downloads/AG-SBV_P-Konto-Bescheinigung-2013.pdf
Diese muss vom Arbeitgeber, Rechtsanwalt, Notar, Steuerberater, Familienkasse, Sozialleistungsträger, bzw. von der zuständigen Behörde ausgefüllt und an deine Bank geschickt werden.

Hallo,

ich würde dir wirklich raten, das bei einem Fachmann zu klären, und nicht in einem Forum. Anscheinend bist du zum einen etwas falsch informiert, zum anderen... würde ich das Risiko nicht eingehen wollen, darüber öffentlich zu schreiben ;)

Clopin

Was möchtest Du wissen?